Kult-Kicker Frank Mayer wieder im Fortuna-Trikot

Frank Mayer zur seiner aktiven Zeit
Frank Mayer zur seiner aktiven Zeit
Foto: NRZ
Der 39-Jährige, verstärkt Fortunas Traditionself, die nach mehrjähriger Pause am vergangenen Samstag bei einem Benefizspiel in Erkrath wieder zusammen auf dem Platz stand.

Düsseldorf..  Während heutzutage im Fußball Treueschwüre wie der von Fortunas Charly Benschop („Es gibt keinen Grund für mich, den Verein zu wechseln“) nichts mehr wert sind, hat sich einer immer wieder zum Düsseldorfer Bundesligaverein bekannt. Und dies, obwohl er eigentlich aus den Kölner Umland kommt. Frank Mayer, zu Regionalligazeiten der Rot-Weißen Torjäger und Publikumsliebling, kurzum lebende Fortuna-Legende, ist wieder da! Der 39-Jährige, verstärkt Fortunas Traditionself, die nach mehrjähriger Pause am vergangenen Samstag bei einem Benefizspiel in Erkrath wieder zusammen auf dem Platz stand.

Anlass für die so genannten Fabi-Benefiz-Days im Toni-Turek-Stadion des SSV Erkrath war der traurige Tod des Erkrather B-Jugendspielers Fabian Schuhmann. Bei der Veranstaltung, deren Erlös komplett an die Stiftung Kinderherz geht, traf die Fortuna-Traditionsmannschaft, die aus der „Fortuna 70“-Elf hervor ging, bei bestem Wetter und vor vielen Zuschauer auf die Altherren des SSV. Endstand: 8:0 für die Fortuna. „Es hat großen Spaß gemacht, wieder im Trikot der Fortuna zu kicken“, sagte Frank Mayer, der in seiner aktiven Zeit in 113 Partien 43 Tore für die Düsseldorfer machte, später bei Bier und Würstchen. Der Blondschopf ist ein bisschen fülliger geworden, auf dem Rasen hat er aber so gut wie nichts verlernt. „Ich werde auf jeden Fall beim nächsten Spiel wieder dabei sein“, versprach Mayer.

Zewe, Köhnen, Niestroj und Böcker auch dabei

Ebenfalls bei den Fortuna-Oldies am Ball: Egon Köhnen, Gerd Zewe, Benno Beiroth, Robert Niestroj, Dirk Böcker, Marc Sesterhenn, Jaroslaw Stankiewicz, Dennis Prostka, Uwe Toex und, und, und...

„Wir werden künftig wieder häufiger auf dem Platz stehen und dabei gegen Traditionsteams von Schalke oder vom MSV Duisburg spielen“, sagt Fortuna-Mitarbeiter und Projektleiter Tom Koster. Fortunas Traditionself kann man auch buchen. Die Antrittsprämie kommt zum großen Teil sozialen Zwecken zu Gute.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE