Das aktuelle Wetter Düsseldorf 12°C
Autoren

Krimi-König Horst Eckert hat das nächste Buch schon in Arbeit

23.08.2012 | 10:00 Uhr
Krimi-König Horst Eckert hat das nächste Buch schon in Arbeit
Horst Eckert im Polizeipräsidium.Foto: Kai Kitschenberg

Düsseldorf.   Ein knappes Dutzend Bücher, eine Gesamtauflage von 270.000 Exemplaren - Horst Eckert kann einiges vorweisen. In seinen Büchern haben auch die Polizisten reichlich kriminelle Energie. Derzeit arbeitet Eckert an seinem neuen Buch.

In gerade einmal acht Wochen stand die Rohfassung für Horst Eckerts Krimi-Debüt „Annas Erbe“. Das war 1995. Mittlerweile hat der Wahl-Düsseldorfer zehn weitere Bücher und eine Story-Sammlung mit einer Gesamtauflage von 270 000 Exemplaren veröffentlicht. Zeit also, die Anfänge noch einmal Revue passieren zu lassen.

Und wo ließe sich bei einer Tasse Kaffee besser plaudern, als an dem Ort, der die Basisstation für Eckerts ermittelndes Personal und gleichermaßen das Grauen für jeden Kriminellen darstellt? Im Polizeipräsidium. Oder wie es der Diplom-Politologe nennt: in der Festung.

„Die Festung“ ist auch der Titel eines frisch gedruckten Sammelbandes, der Eckerts Erstling „Annas Erbe“ und dessen Nachfolger „Bittere Delikatessen“ vereint. Horst Eckert hofft „damit die nächste Generation Krimileser erreichen und auf meine Arbeit aufmerksam machen zu können“. Schließlich waren die heute um die 30-Jährigen 1995 sicher noch nicht für literarischen Mord und Totschlag zu begeistern.

Lügen, kungeln und bestechen

Zwar sei in seinem Debüt nie explizit von Düsseldorf die Rede gewesen, erinnert sich Eckert, aber da er damals an der Lorettostraße gewohnt habe und jeden Tag an diesem „durch seine Architektur einschüchternden Klotz“ vorbeigekommen sei, war ihm klar, dass das Polizeipräsidium einen wichtigen Teil der Geschichte einnehmen würde.

Letztlich wurde die Festung zur Konstante in allen weiteren Eckert-Krimis. Und ganz wie im richtigen Leben lässt der gebürtige Oberpfälzer sein Stammpersonal wie beispielsweise Benedikt Engel in „Bittere Delikatessen“ im Verlauf der Jahre Karriere machen. So können die Charaktere auch in anderen Romanen immer wieder auftauchen, ohne dass der Autor gezwungen ist, sie jedes Mal zur Hauptfigur zu machen.

Wenn es um die kriminelle Energie innerhalb der Polizei geht, greift der Glauser-Preisträger gern in die Vollen. Da wird gelogen, gekungelt, korrumpiert, und das Auge des Gesetzes schreckt auch vor Mord nicht zurück. Gab es je Kritik von den Gesetzeshütern? „Nein, im Gegenteil“, wehrt der 53-Järhige ab.

Polizeibeamte helfen bei der Recherche

Seitens der Düsseldorfer Polizei „ist man sogar auf mich zugekommen und hat mich zu einer Kriminacht im Präsidium eingeladen.“ Und wenn der ehemalige Journalist mal wieder für neue Fälle recherchiert, helfen die Beamten gern. „Ich durfte bei einem Schießtraining dabei sein oder bin mit auf Streife gefahren“, verrät Eckert.

Nach seinen letzten Thrillern „Sprengkraft“ und „Schwarzer Schwan“ liegt die Messlatte für sein nächstes Buch hoch. Für den Autor eher Ansporn als Druck: „Es ist bereits in Arbeit“, schmunzelt er.

Claudia Hötzendorfer



Kommentare
Aus dem Ressort
Mauer am Rhein bekommt einen neuen „Anstrich“
Kuhna
Ihre besten Tage hat sie schon länger hinter sich: Die bunte Mauer am Rhein, ein Kunstwerk des Düsseldorfers Hermann-Josef Kuhna, fristet ausgeblichen und mit Graffiti vollgeschmiert sein Dasein. Doch jetzt wollen Künstler und Kulturausschuss der Wand neuen Glanz verschaffen: Statt neu streichen...
Jetzt gibt Geisel im Düsseldorfer Rathaus den Takt vor
Machtwechsel
Der erste Arbeitstag des neuen Oberbürgermeisters Thomas Geisel: Für den früheren Eon-Manager hat die Baumkampagne oberste Priorität, doch er setzt auch die kleinen, wichtigen Signale. Etwa in Sachen Schauspielhaus oder bei der Belegeung von Logenplätzen im Stadion.
Ermittlungen in Achenbach-Affäre auf Ex-Partner ausgeweitet
Kunsthandel
Der Skandal um den Kunstberater Helge Achenbach zieht weitere Kreise. Die Staatsanwaltschaft hat einen weiteren Verdächtigen im Visier, einen früheren Geschäftspartner der inzwischen aufgelösten "Berenberg Art Advice". Beide sollen betuchte Geldanleger beim Kauf von Kunst betrogen haben.
Farbenspiel im Blätterwald
Kunst
Die Installation der Künstlerin Katharina Hinsberg soll im Labor des K20, Grabbeplatz 5, ab morgen und noch bis 11. Januar 2015 nicht nur zum Anschauen sondern auch zum Mitgestalten einladen.
Supermarkt-Mitarbeiter stellt Ladendieb in Düsseldorf
Polizei
Auf frischer Tat ertappt: Ein 31-jähriger Mitarbeiter eines Supermarktes an der Ackerstraße in Düsseldorf hat einen Ladendieb gestellt. Er hatte ihn laut Polizei dabei überrascht, wie er Montagabend das Büro nach Wertsachen durchsuchte und an der Flucht gehindert, bis Polizisten eintrafen.
Fotos und Videos
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Saisoneröffnung
Bildgalerie
Fortuna
NRZ Leser auf der Kirmes
Bildgalerie
Hinter den Kulissen
St. Sebastianus feiert
Bildgalerie
Schützen