Das aktuelle Wetter Düsseldorf 15°C
Pooth-Affäre

Kredite an Pooths Firma Maxfield - Gericht wirft Ex-Sparkassen-Vorstand Pflichtverletzung vor

29.06.2011 | 14:34 Uhr
Kredite an Pooths Firma Maxfield -  Gericht wirft Ex-Sparkassen-Vorstand Pflichtverletzung vor
Karl Heinz Stiegemann im Landgericht Düsseldorf. Foto: Kai Kitschenberg / WAZ FotoPool

Düsseldorf. Im Schadenersatzprozess der Sparkasse Düsseldorf gegen ihren Ex-Vorstand Karl-Heinz Stiegenmann deckte der Richter Fehler in den Unterlagen der Sparkasse auf. In dem Verfahren geht es um Kredite an Franjo Pooths Pleite-Firma Maxfield.

„Vielleicht muss man ein Excel-Fetischist sein“, sinnierte Martin Bronczek: Der Vorsitzende Richter am Landgericht hatte im Schadenersatzprozess der Stadtsparkasse gegen ihren Ex-Vorstand Karl-Heinz Stiegemann so seine Freude daran, die Unterlagen der Sparkasse zu zerpflücken und Fehler aufzudecken: Nach seiner Rechnung beträgt der Schaden durch Krediterweiterungen an Franjo Pooths Firma Maxfield, um die es in dem Prozess geht, nur rund 450.000 Euro - und nicht 550.000 Euro.

„In einer Stunde den Schaden um 100.000 Euro reduziert, das ist doch schon was“, ließ sich Bronczek nicht nehmen zu sticheln. Das Gericht hatte zuvor einen Mitarbeiter der Sparkassen-Revision als Zeugen zu den Bewegungen auf den Maxfield-Konten gehört. Die von der Bank gelieferten Tabellen im Computerprogramm Excel hatte sich Bronczek genau angesehen und Ungereimtheiten gefunden.

Die konnte der Zeuge erst nicht erklären. Nach anderthalb Stunden Sitzungspause wusste er, dass die eine Tabelle nur eine vorläufige war, die zweite die richtigen Zahlen enthält. Doch auch darin hatte der Vorsitzende noch einen Fehler entdeckt, wie der Zeuge zugeben musste. Die Vertreter der Sparkasse rechneten dann ebenfalls neu, ihrer Meinung nach liegt der Schaden dennoch bei 536.000 Euro.

Nicht an internen Beschluss gehalten

Werbestar Verona Pooth und ihr Ehemann Franjo Pooth. Foto: ddp/dapd

Wie hoch der Schaden auch ist - das Gericht denkt, dass Stiegemann eine Pflichtverletzung beging, als er der Krediterweiterung zustimmte. Das erklärte Bronczek in einer vorläufigen Einschätzung. Stiegemann habe sich nicht an einen internen Beschluss gehalten, der weitere Kredite für Maxfield an Bedingungen knüpfte, die die Firma nicht erfüllte.

Offen sei noch, ob der Gewinn der Sparkasse durch Kredit-Zinsen und -Gebühren den Schaden reduziert. Ebenso sei noch nicht klar, ob die Entscheidung der Bank, sich mit 800.000 Euro von Franjo Pooth, Ehemann von Verona Pooth (vormals Feldbusch), zufrieden zu geben , den Schadenersatz-Anspruch mindert.

Sein endgültiges Urteil verkündet das Gericht am 27. Juli.

Katharina Rüth


Kommentare
Aus dem Ressort
Nachtgruß für die Freundin nach der Tat?
Bluttat an der Landstraße
Im Prozess um die Bluttat an der Landstraße in Kaarst hörte das Düsseldorfer Landgericht gestern die ehemalige Freundin des Angeklagten Ulf G.(28). Die berichtete, wie sie und die Familie des Angeklagten lange nicht an die Schuld des jungen Mannes glauben konnten, wie geschickt er alle Hinweise vor...
Wie geht es weiter mit Düsseldorfs Innenstadt?
Innenstadt
Die Inudtrie- und Handelskammer positioniert sich auf 20 Seiten und will mit der neuen Stadtspitze zusammenarbeiten. Ziel ist, Düsseldorfs Innenstadt noch attraktiver zu gestalten.
U-Bahnhof in Düsseldorf nach Chemie-Unfall evakuiert
Feuerwehr-Einsatz
Chemie-Alarm in Düsseldorf: Die Feuerwehr hat am Vormittag den U-Bahnhof Heinrich-Heine-Allee mitten in der Innenstadt geräumt und gesperrt. Beim Anrühren eines Klebers für Renovierungsarbeiten waren Rauch und beißende Dämpfe entstanden. Gegen 12.20 Uhr konnte der Bahnhof wieder freigegeben werden.
Düsseldorfer Raucher Adolfs erhält Prozesskostenhilfe
Raucher-Prozess
Raucher Friedhelm Adolfs hat im Kampf gegen die fristlose Kündigung seiner Wohnung vor dem Bundesgerichtshof einen kleinen Sieg errungen: Der BGH bewilligte dem Düsseldorfer die Prozesskostenbeihilfe. Damit kann Adolfs in Revision gehen und muss die Kosten dafür nicht aus eigener Tasche zahlen.
Fahrer schwebt nach Unfall auf der A 3 in Lebensgefahr
Unfall auf A 3
Der Fahrer des Kleintransporter verlor in der Nacht zu Mittwoch die Kontrolle über seinen Kleintransporter. Das Fahrzeuig schleuderte gegen die Leitplanken und kippte auf die Seite. Der Fahrer schwebt in Lebensgefahr.
Fotos und Videos
Saisoneröffnung
Bildgalerie
Fortuna
NRZ Leser auf der Kirmes
Bildgalerie
Hinter den Kulissen
St. Sebastianus feiert
Bildgalerie
Schützen
Open Source Festival
Bildgalerie
Rennbahn