Kleinkind erlitt Verbrühungen

Ein zweijähriger Junge erlitt gestern Nachmittag Verbrühungen durch eine Tasse heißen Tee. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Kinderklinik nach Köln geflogen. Gegen 14.50 Uhr alarmierten die Eltern des Jungen die Feuerwehr und schilderten dem Leitstellendisponenten, dass sich ihr Zweijähriger mit einer heißen Tasse Tee verbrüht hatte. Umgehend wurde der Notarzt und ein Rettungswagen der Feuerwache Münsterstraße sowie der Kindernotarzt alarmiert.

Als die Rettungskräfte eingetroffen waren, wurde der Junge bereits in der Badewanne von den Eltern mit Wasser gekühlt. Die Retter versorgten den Jungen medikamentös, um die starken Schmerzen zu lindern. Parallel forderten sie einen Rettungshubschrauber an, um das Kind in eine Fachklinik zu bringen. Der Hubschrauber „Christoph 3“ aus Köln landete auf dem Sportgelände des Düsseldorfer Sportclub 1899 an der Windscheidstraße, etwa 500 Meter von der Einsatzstelle entfernt. Der Junge hatte Verbrühungen zweiten Grade erlitten, schwebte aber nicht in Lebensgefahr.

Zum Unfall kam es durch eine Tasse Tee, die zum Abkühlen auf einem Tisch stand. Dem Zweijährigen gelang es offenbar in einem unbeobachteten Moment die Tasse zu greifen und umzustoßen.