Kinder in der Reha

Vom 5. bis 7. Februar 2015 steht die Stadthalle im Congress Centrum Düsseldorf ganz im Zeichen von „rehaKIND“. Erwartet werden 800 bis 900 Teilnehmer. Zum sechsten Mal bringt die Internationale Fördergemeinschaft in einem Kongress mit großer Ausstellung Experten aus Medizin, Therapie und Rehatechnik zusammen mit Familien, Kindern und Jugendlichen mit einer Behinderung oder chronischen Krankheit. Der „rehaKIND“-Kongress bietet Information über Hilfsmittel-Neuheiten, berufliche Fortbildung und Präsentation von aktuellen Entwicklungen in Therapie und Medizin. In über 80 Einzelvorträgen und Workshops, offen für alle Berufsgruppen und die Betroffenen, wird ein weiter Bogen gespannt durch alle Themen der Kinderreha: von Orthopädie und Neurologie bis zu Rehatechnik und Hilfssystemen.

Alles steht immer im Bezug zum Lebensalltag der Familien mit einem behinderten Kind oder Jugendlichen und zur täglichen Praxis der Fachleute. Die „rehaKIND“ steht unter dem Motto „Kinderreha ist kein Luxus“.

Prof. Dr. Bettina Westhoff, Kinderorthopädin der Orthopädischen Klinik des Universitätsklinikums Düsseldorf, Schirmherrin und wissenschaftliche Leitung der „rehaKIND“, ist von dem Motto überzeugt: „Wir haben lange Erfahrung in der orthopädischen Behandlung von Kindern mit Handicap. Je eher wir in die Chancen dieser Kinder durch adäquate Behandlung, technische und gesellschaftliche Unterstützung investieren, umso besser wird die Perspektive für Kinder und Jugendliche auf ein selbstständiges und zufriedenes Leben.“

Die Verbindung von Ausstellung und dem zweizügigen Kongressprogramm schafft Atmosphäre und Raum für lebendige Gespräche. Etwa 20 Vereine und Institutionen genauso wie die weit über 40 Hilfsmittelhersteller, Fachhändler und zudem mehreren Kliniken präsentieren eine breite Palette an Technik, Beratungs- und Dienstleistungslösungen für alle.

Der Besuch der Ausstellung ist komplett kostenfrei und während der kompletten Kongresslaufzeit möglich. Die Schirmherrschaft über den Kongress haben neben der NRW-Ministerin für Gesundheit, Pflege, Emanzipation und Alter, Barbara Steffens, auch die Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen, Verena Bentele, übernommen.