Kalte Luft – warmes Wasser

Kaiserswerth..  Punkt 13 Uhr wurde am Samstag mit lautem Jubeln die Saison im Kaiserswerther Freibad eröffnet. „Die Luft ist zwar kalt, aber das Wasser doch schön warm. Wir frieren überhaupt nicht“, sagt Julia. Zusammen mit ihren Freundinnen Michelle und Annika nimmt die 13-Jährige jedes Jahr an der Eröffnungsfeier teil. „Andere Freibäder sind ja leider dann noch geschlossen“, sagt Michelle. So ist die Kaiserswerther Einrichtung in Düsseldorf traditionell das erste Bad, dass zum Schwimmen unter freiem Himmel einlädt.

„Bei dem schönen Wetter der letzten Tage hatten wir doch schon richtig Sehnsucht danach“, sagt Marianne Krüger. Jeden Tag wird sie nun kommen, um ihre Bahnen in dem 26 Grad warmen Wasser zu ziehen. „Wir sind hier eine tolle Gemeinschaft, und das Bad ist ein toller Kommunikationspunkt“, sagt Stephanie Kern. Sie ist seit 57 Jahren Stammgast im Freibad. Zusammen mit ihren Mann gehört sie zu den rund 1900 Mitgliedern, ohne die der Verein „Flossen weg“ das Bad nicht betreiben könnte. Denn die Mitgliedsbeiträge sichern auch bei schlechtem Wetter Einnahmen.

Im vergangenen Jahr kamen aber insgesamt weniger als die sonst üblichen 75 000 Besucher. Der neue Vorstand will deshalb neue Anreize bieten. So wird etwa für 17 000 Euro ein großes Spielschiff aufgestellt. „Wir haben noch viele weitere Projekte angedacht, werden beispielsweise Liegestühle anschaffen“, sagt Arnd Christochowitz vom Vorstand.