Joop an der Königsallee unter Wasser

Die Feuerwehr im Einsatz
Die Feuerwehr im Einsatz
Foto: Holger Schmälzger
Was wir bereits wissen
Land unter bei Joop an der Kö! Wohl durch einen Defekt an einem neuen Wasserboiler entstand in dem Modegeschäft ein großer Sach- und Gebäudeschaden.

Düsseldorf..  Land unter bei Joop an der Königsallee! Vermutlich durch einen Defekt an einem neu installierten Wasserboiler entstand in der Nacht zum Donnerstag in dem Modegeschäft ein größerer Sach- und Gebäudeschaden. Die Feuerwehr und die Stadtwerke konnten das fließende Wasser zwar schnell absperren, allerdings war bereits ein großer Schaden entstanden, den der Einsatzleiter auf rund 50 000 Euro schätzt. Das Dilemma wirkte sich auch auf die Nachbarläden aus: Im Applestore und bei Laurel wurde es auch feucht, der Schaden hielt sich aber jeweils in Grenzen.

Wasser aus der Decke

Passanten hatten um kurz nach 23 Uhr bemerkt, wie das Wasser aus der Decke des Geschäftes an der Kö lief. Die Feuerwehr rückte mit dem Kleineinsatzfahrzeug der Feuerwache Hüttenstraße an und stellte schnell fest, dass das Wasser aus einer der oberen Etagen lief. Die Einsatzkräfte fanden im zweiten Obergeschoss auf einer Baustelle einen Defekt am neu installierten Boiler vor.

Das Wasser spritzte mit hohem Druck ins Gebäude – etliche Tausend Liter waren bereits ausgetreten und verteilten sich auf der gesamten Etage. Das Wasser suchte sich seinen Weg und floss von der zweiten, über die erste Etage bis hin ins Erdgeschoss. Auf beiden Etagen quoll der Fußboden auf, und viele der Bekleidungsstücke waren durchnässt.

Die Feuerwehr alarmierte den Entstörungsdienst der Stadtwerke zur Unterstützung und informierte den Gebäudetechniker. Nachdem das Wasser abgestellt war, übergaben die Einsatzkräfte das Gebäude an den Techniker, der auch schon einen Notdienst verständigte.