Das aktuelle Wetter Düsseldorf 13°C
Prozess

Joggerin rennt vor Glaswand und verklagt Hotel

03.01.2013 | 13:02 Uhr
Joggerin rennt vor Glaswand und verklagt Hotel
Eine Frau aus Süddeutschland hat ein Düsseldorfer Hotel verklagt: Sie war in dem Haus gegen eine Glaswand gerannt und hatte sich die Nase gebrochen.Foto: Uwe Schaffmeister / WAZ Fotopool

Düsseldorf.   Eine Glaswand am Ende des Treppenhauses stoppte den Lauf einer Hotelbewohnerin: Die wollte zum Dauerlauf aufbrechen und übersah die Glasscheibe. Jetzt will die Frau Schmerzensgeld, sie hat das Düsseldorfer Hotel vor dem Amtsgericht verklagt.

Eine morgendliche Joggingrunde sollte ihrer Fitness dienen. Doch bevor die Hotelbewohnerin aus Süddeutschland mit ihrer Sportübung richtig beginnen konnte, wurde sie stattdessen außer Gefecht gesetzt: Eine Glaswand am Ende des Treppenhauses stoppte ihren Lauf und brach ihr die Nase. Jetzt will sie Schmerzensgeld, hat das Hotel vor dem Amtsgericht verklagt.

Am Morgen des 3. Juni 2011 brach die Endvierzigerin zum Lauf auf, nutzte dafür ein seitliches Treppenhaus ihrer Unterkunft am Seestern. Die Treppe endete vor einer geschlossenen Notausgangstür und einer bis zum Boden reichenden Glasfläche, die die Joggerin aber nicht wahrnahm. Statt direkt ins Freie zu treten, prallte aus dem vollen Lauf mit dem Gesicht gegen die Scheibe.

2000 Euro verlangt die Klägerin dafür, dass sie nicht nur einen „Pyramidenfraktur“ des Nasenbeins erlitt, sondern auch eine blutende Wunde auf der Nase, Prellungen mit großflächigen Hämatomen im Gesicht sowie erhebliche Schmerzen. Außerdem will sie ihre Anwaltskosten ersetzt haben. Ihr Vorwurf: Die Glaswand sei nicht als solche erkennbar gewesen, habe keinerlei Kennzeichnung gehabt.

Hotel sieht sich nicht in der Haftung

Das Hotel wehrt sich gegen diese Forderung, sieht sich nicht in der Haftung für den Unfall. Es sei zwar richtig, dass die Scheibe damals nicht gekennzeichnet war. Heute ist der Name des Hotels auf dem Glas zu lesen. Aber auch vorher, ohne den Schriftzug, habe man erkennen können, dass es sich um eine Glasscheibe handelt. Die Fläche sehe auch nicht aus wie eine Tür. Zudem habe die Frau doch wissen können, dass es sich um einen Notausgang in einem Seitentreppenhaus handelte. Vor allem aber gebe es keine Verpflichtung, Glasflächen zu kennzeichnen.

Am 15. Januar wird das Gericht über den Fall verhandeln.

Katharina Rüth



Kommentare
04.01.2013
01:01
Joggerin rennt vor Glaswand und verklagt Hotel
von bearny67 | #32

Aaaalso,
ich würd mal so saachen:
Sport iss ja nu Mord, ne?
Und wäre dat Madamchen inne Kneipe gegangen anstatt da rumzueiern,
hättese höxtens gegen nen Glas Wein oda Bier laufen können.
Tscha, dumm wär nur für dee Kneipe, wennse de Wirt verklaachen würd
von weechen aus Fuß oda so,.

04.01.2013
00:28
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #31

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

03.01.2013
23:49
firefighter | #29
von schRuessler | #30

Fotos sind hier komtraproduktiv, da sie die Spekulationen behindern, von denen diese Kommenatrseite lebt. :-)

Außerdem ist sie nicht gegen die Tür, sondern gegen die Glaswand daneben gelaufen.

Wobei ich allerdings, wenn ich eine verschlossene Tür sehe, egentlich nicht auf die Idee käme, dass daneben ein offenener Durchgang nach draußen ist. Da würde so eine Tür ja relativ wenig Sinn machen.

03.01.2013
23:02
Joggerin rennt vor Glaswand und verklagt Hotel
von firefighter | #29

Ich würde gern ein Foto von besagter Tür sehen!
Die Tür hat doch bestimmt einen Türgriff oder eine Klinke, vielleicht auch noch einen Türrahmen, den man sehen müsste!

03.01.2013
21:18
Joggerin rennt vor Glaswand und verklagt Hotel
von sternchen55 | #28

Vielleicht ist die gute Dame dumm, das geht aber nicht eindeutig aus dem Artikel hervor.
Wäre sie aber so dumm wie der größte Teil der hier egschriebenen Kommentare, hätte sie mindestens noch drei viermal versucht durch die Scheibe zu kommen............

03.01.2013
20:45
Joggerin rennt vor Glaswand und verklagt Hotel
von Kohlensteiger | #27

Witzig!

Wie war das

Dummheit schützt vor Strafe nicht!

03.01.2013
20:28
Joggerin rennt vor Glaswand und verklagt Hotel
von aldorman | #26

Für alle "Experten", die sich hier darüber lustig machen, dass die Frau die Glastüre, die ja auch ein Notausgang sein sollte, nicht gesehen hat. Ein Hotel ist ja auch eine Arbeitsstätte, richtig? Dann lesen Sie doch mal dies hier:

http://www.vbg.de/arbeitsstaetten/zh/z551/6.htm

Wenn die Tür entsprechend der ASR gekennzeichnet gewesen wäre, hätte sie sie garatiert gesehen.

03.01.2013
18:47
Joggerin rennt vor Glaswand und verklagt Hotel
von AusOberhausen | #25

Mit Brille wäre das nicht passiert......... Fielmann :-)

03.01.2013
18:30
Joggerin rennt vor Glaswand und verklagt Hotel
von jessiesrevenge | #24

lol das einemal gegen die Scheibe hat ihr wolh gar nicht gut getan. Also ich wäre ja froh gewesen, wenn ich denen die Scheibe nicht ersetzen muss lol.... Ist ja auch clever, hmm nächstemal versuch ich das mal bei MCDonalds lol....

03.01.2013
18:20
Joggerin rennt vor Glaswand und verklagt Hotel
von sneiper | #23

wie kaputt und zerstreut muss man eigentlich sein, dass einem so etwas passiert???

Aus dem Ressort
Stadt verteilt Brennholz an Düsseldorfer Bürger
Sturmtief-Ela
30 000 Bäume hatte das Sturmtief Ela in der Landeshauptstadt auf dem Gewissen. Doch das tote Holz ist keineswegs ein Abfallprodukt. 1000 Kubikmeter Brennholz verteilte die Stadt am Freitag an Düsseldorfer Bürger. Preis: eine beliebig hohe Spende. So standen die Menschen Schlange vor dem Aquapark,...
Kreativ im Kollektiv
Musik
Die Düsseldorfer Band Colektivo vereint Deutschrap mit lateinamerikanischen Klängen. Ihren Klang haben die Musiker über die Jahre präzisiert und vor allem auf Bühnen an Rhein und Ruhr präsentiert.
Tücken und Gefahren in der dunklen Jahreszeit
Herbst
Der Herbst ist da mit all seiner bunten Blätter-Farbenpracht. Doch wenn die Tage kürzer werden, erhöht sich das Unfallrisiko auf den Straßen. Der ADAC bietet daher in Reisholz kostenlose Fahrzeug-Checks an. Und gegen die aufkommende Herbst-Depression bietet die VHS Düsseldorf einen Gute-Laune-Kurs...
Düsseldorfer Flughafen baut für den XXL-Flieger A380 um
Luftverkehr
Der Airbus A380 könnte schon bald in Düsseldorf landen. Mit großen Umbauarbeiten bereitet sich der Flughafen auf die Ankunft des größten Passagierflugzeugs der Welt vor. Bisher machte der Monsterjet im Linienbetrieb einen Bogen um die Landeshauptstadt. Ein neuer Verbindungsanbau wird derzeit gebaut.
Landgericht Duisburg kassiert Nazi-Devotionalien ein
Nazi-Symbole
Nazi-Plakate hingen über seinem Bett, er trank aus einer Hitler-Smiley-Tasse und wollte in zwei Duisburger Bunkern angeblich ein Museum über Luftangriffe auf Duisburg eröffnen. Verurteilt wurde ein 43-jähriger Düsseldorfer vom Landgericht Duisburg schließlich wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.
Fotos und Videos
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Bierpreise in Bundesliga und Region
Bildgalerie
Bierpreise
Meisterschaft der Bodypainter
Bildgalerie
Körperbemalung