Jan-Wellem-Pokal geht an die MGS Emil-Barth-Straße

Spannender konnte die 36. Ausspielung des Jan-Wellem-Pokals kaum sein. Der Finaltag bei der Fußball-Stadtmeisterschaft der Grund- und Förderschulen am Mittwoch wurde zum „Tag des Siebenmeter-Schießens“. Das Halbfinale, das Spiel um Platz 3 und auch das Endspiel wurden vom Siebenmeterpunkt entschieden. Am Ende hatte die MGS Emil-Barth-Straße die besten Schützinnen und Schützen. Die jungen Kicker setzten sich im Finale des Endrundenturniers der besten 18 Teams im Arena-Sportpark mit 2:0 im Siebenmeterschießen gegen die KGS Im Grund durch. Platz 3 ging an die GGS Grafenberger Alle, die im kleinen Finale gegen die GGS Ehrenstraße ebenfalls mit 2:0 im Siebenmeter-Schießen gewann.

Bürgermeister Günter Karen-Jungen überreichte mit Schulrätin Ursula Platen den Jan-Wellem-Pokal sowie die Stadtmeister-T-Shirts an die siegreiche Schule. Die vier erstplatzierten Teams erhielten Pokale. Alle 18 Endrunden-Teilnehmer bekamen Urkunden und wurden mit einem Trikot-Satz ausgestattet. Wie schon in den Vorrundenspielen wurde bei der Endrunde besonderer Wert auf Fairplay gelegt. Die Fairplay-Trophäen ging an zehn Teams, die sich auf dem Platz vorbildlich verhielten: KGS Im Grund, GGS Fliednerstraße, KGS Fleher Straße, EGS Benderstraße, GGS Grafenberger Allee, MGS Farnweg, KGS Grenzweg, GGS Ehrenstraße, KGS Golzheimer Heide und KGS Schillerstraße.

Insgesamt waren 60 Düsseldorfer Grundschul-Mannschaften mit rund 720 Spielerinnen und Spielerinnen und Spielern am 28. Mai bei der Vorrunde der Stadtmeisterschaft im Kleinfeldfußball angetreten.