Islamischer Kulturverein: „Unmenschliche Tat“

Hilden..  Zu dem Massenmord in der Redaktion des Pariser Satiremagazin Charlie Hebdo vom 7. Januar nimmt aktuell das Islamisch Marokkanische Kulturzentrum in Hilden e.V. Stellung: „Wir verabscheuen diese grausame und zutiefst unmenschliche Tat aufs Schärfste“, sagt Mohamed Bouziani, der 1. Vorsitzender. „Unser Mitgefühl ist ganz bei den Überlebenden und Angehörigen der Opfer. Wir distanzieren uns als islamische Gemeinde absolut von dieser Schandtat und verurteilen diese menschenverachtende Aggression. Der Islam verurteilt ein derartiges Verhalten in jeglicher Form. So heißt es im Quran in der Sure 5, Vers 32 (inhaltlich übersetzt): ‘Wer ein menschliches Wesen tötet, …, so ist es, als ob er alle Menschen getötet hätte…’ Wir möchten zum Ausdruck bringen, dass diese Tat auf keinen Fall im Sinne des Islam vertretbar, sondern im Gegenteil, aus islamischer Sicht absolut verwerflich und verboten ist. Wir wünschen uns, dass die Täter alsbald Ihrer gerechten Strafe zugeführt werden.“