Initiative bietet Samstag Infostand zum Bahnlärm

Angermund..  Die Initiative Angermund mobilisiert die Bürger von Angermund, bei einer Online-Erhebung des Eisenbahnbundesamtes zum Thema Bahnlärm mitzumachen. Betroffene können auf der Seite www.laermaktionsplanung-schiene.de die Belastungen und Einschränkungen durch Bahnlärm angeben. „Wir begrüßen diese Aktion des Eisenbahnbundesamtes. Es wird Zeit, dass wir unseren Leidensdruck in Sachen Bahnlärm bei der Aufsichtsbehörde öffentlich machen können“, so Elke Wagner, Vorsitzende der Initiative Angermund.

Am Samstag, 25. April, hat jeder Bürger von 9 bis 12 Uhr am Infostand der Initiative an der Angermudner Straße die Möglichkeit, über Internetzugänge seine Betroffenheit beim Thema Bahnlärm auf der Webseite des Eisenbahnbundesamts einzugeben. „Alle, die nicht regelmäßig im Internet sind, sind eingeladen unseren Stand zu besuchen. Wir stellen unsere Computer zur Verfügung und helfen auf Wusch gerne auch beim Bedienen des Rechners“, so Elke Wagner.

An diesem Samstag informiert die Initiative Angermund anlässlich des „Tag gegen Lärm“ auch über die enormen gesundheitlichen Gefahren durch Bahnlärm. Der nördlichste Stadtteil Düsseldorfs ist massiv von Bahnlärm massiv betroffen. Rund 530 Personen- und Güterzüge fahren täglich zum Teil mit Spitzengeschwindigkeiten von 200 km/h mitten durch Angermund.