In Düsseldorf gebauter Sprinter schafft die Million

Der Düsseldorfer Sprinter unterwegs in lappland.
Der Düsseldorfer Sprinter unterwegs in lappland.
Foto: Daimler AG
Was wir bereits wissen
Bus-Unternehmer Patrik Flinkfeldt aus Schweden erreicht mit seinem knapp sechs Jahre alten „Düsseldorfer“ einen Kilometer-Rekord.

Düsseldorf..  Ein im Düsseldorfer Daimler-Werk gebauter Sprinter knackte im tiefsten Lappland die eine Millionen Kilometer-Marke in nur fünf Jahren und elf Monaten. Dieser Rekord passt perfekt zu dem Jubiläumsjahr „20 Jahre Sprinter“. Bei dem Rekordfahrzeug handelt es sich um einen 518 CDI mit Bus-Aufbau für bis zu 16 Personen.

Er ist ein Fahrzeug des schwedischen Familienunternehmens Flinkfeldts Buss AB und ist im dünn besiedelten Lappland als Personentransporter im Dauereinsatz. Die Firma wird von den Brüdern Patrik und Gordon Flinkfeldt geleitet und hat sich auf Intercity-Linienverkehr, Schulbus-Service und Airport-Shuttle-Dienste spezialisiert, übernimmt aber auch spontane Transportaufträge.

Als Patrik Flinkfeldt mit seinen Passagieren auf dem Weg zum Flughafen war, erreichte der Sprinter die eine Millionen Kilometer. Seine Fahrgäste haben gestaunt, dass ein Fahrzeug, das so jung aussieht eine so hohe Laufleistung erzielt. „Der Sprinter hat uns in dieser Zeit kein einziges Mal im Stich gelassen“, sagt Patrik Flinkfeldt. Er habe alle 250 000 Kilometer den Wandler ausgetauscht und ab und zu die Bremsbeläge gewechselt. Mehr aber auch nicht.

Flinkfeldt ist der Meinung, dass man ohne Probleme eine solche Kilometerzahl mit dem Sprinter erreichen kann. Man muss das Fahrzeug nur pflegt und die Serviceintervalle einhält. Der Sprinter der Flinkfeldts Buss AB fährt bis zu 800 Kilometer und mehr am Tag und ist fast immer voll besetzt. Auch nach einer so hohen Klometerzahl ist der er immer noch leise, was angenehm für die Passagiere ist. Laut Flinkfeldt sind die Fahreigenschaften für einen Bus dieser Größe herausragend. Hinzu kommen zahlreiche Sicherheitssysteme, die nur der Sprinter bietet. Patrik Flinkfeldt, der den Sprinter jeden morgen fährt, um eine Schulbustour zu übernehmen, beschreibt den Sprinter als perfekten Arbeitsplatz.

Der Fuhrpark der Firma umfasst 13 Busse, davon vier Sprinter. Die Brüder sind so begeistert von den in Düsseldorf hergestellten Sprintern, dass das Unternehmen bereits einen neuen Sprinter 519 für bis zu 18 Personen in Dienst gestellt hat.