Das aktuelle Wetter Düsseldorf 17°C
Prozess

Hundertjährige Bonsai-Bäume gestohlen

30.10.2012 | 09:00 Uhr

Düsseldorf. Die Einbrecher stahlen „nur“ ein paar Pflanzen. Aber dabei wussten sie genau, was sie taten, denn sie nahmen in der Nacht auf den 18. Dezember 2011 aus einer Bonsai-Werkstatt zehn Miniatur-Bäume mit. Gesamtwert: 50 000 Euro.

Jetzt saßen drei junge Männer von 20 bis 25 Jahren wegen Diebstahls im besonders schweren Fall vor dem Amtsgericht. Doch sie stritten ab, etwas mit dem Baum-Diebstahl zu tun zu haben: Sie seien für einen Geburtstagsbesuch in der Gegend gewesen.

Eine Anwohnerin (28) hatte die Einbrecher beobachtet: Sie sah von ihrem Balkon, wie insgesamt sechs junge Männer erst Richtung Bonsai-Werkstatt liefen, dann mit Pflanzschalen in den Armen zurückkamen. Sie rief die Polizei.

Die traf kurz darauf die drei Angeklagten auf der Straße. Und ein Stück weiter, am Schützenplatz, fand sie die gestohlenen Bäumchen. Einer der Aufgegriffenen passte genau auf eine Beschreibung der Zeugin. Sie hatte unter den Einbrechern einen jungen Mann wiedererkannt, den sie bei ihrer Ankunft vor ihrem Haus gesehen hatte: „Er stach aus der Gruppe heraus, war größer und schwerer, trug glitzernde Ohrringe.“ Sie identifizierte im Gericht den 25-jährigen Angeklagten als den Mann.

Die Polizei hatte bei allen Dreien Grünspuren an der Kleidung gefunden. Und bei dem 25-Jährigen eine Kneifzange, die zum Loch im Zaun der Bonsai-Werkstatt passte. Dennoch stritten sie jede Beteiligung ab.

Der Inhaber der Werkstatt bestätigte: „Das waren die wertvollsten Bäume, die wir hatten.“ Die Kiefern, Lärchen, eine Hemlocktanne und die Azaleen hat er zum Glück unbeschadet zurückerhalten. An die hundert Jahre alt seien die Bäume gewesen. Was die Diebe damit wollten, weiß er nicht. Man höre aber in letzter Zeit öfter von solchen Diebstählen. Er hat seit dem Einbruch seine Sicherheitsmaßnahmen verstärkt. Schon damals hatte er eine Videokamera installiert. Den Film von der Tatnacht will sich das Gericht am 19. November ansehen.

Katharina Rüth



Kommentare
Aus dem Ressort
Mauer am Rhein bekommt einen neuen „Anstrich“
Kuhna
Ihre besten Tage hat sie schon länger hinter sich: Die bunte Mauer am Rhein, ein Kunstwerk des Düsseldorfers Hermann-Josef Kuhna, fristet ausgeblichen und mit Graffiti vollgeschmiert sein Dasein. Doch jetzt wollen Künstler und Kulturausschuss der Wand neuen Glanz verschaffen: Statt neu streichen...
Jetzt gibt Geisel im Düsseldorfer Rathaus den Takt vor
Machtwechsel
Der erste Arbeitstag des neuen Oberbürgermeisters Thomas Geisel: Für den früheren Eon-Manager hat die Baumkampagne oberste Priorität, doch er setzt auch die kleinen, wichtigen Signale. Etwa in Sachen Schauspielhaus oder bei der Belegeung von Logenplätzen im Stadion.
Ermittlungen in Achenbach-Affäre auf Ex-Partner ausgeweitet
Kunsthandel
Der Skandal um den Kunstberater Helge Achenbach zieht weitere Kreise. Die Staatsanwaltschaft hat einen weiteren Verdächtigen im Visier, einen früheren Geschäftspartner der inzwischen aufgelösten "Berenberg Art Advice". Beide sollen betuchte Geldanleger beim Kauf von Kunst betrogen haben.
Farbenspiel im Blätterwald
Kunst
Die Installation der Künstlerin Katharina Hinsberg soll im Labor des K20, Grabbeplatz 5, ab morgen und noch bis 11. Januar 2015 nicht nur zum Anschauen sondern auch zum Mitgestalten einladen.
Supermarkt-Mitarbeiter stellt Ladendieb in Düsseldorf
Polizei
Auf frischer Tat ertappt: Ein 31-jähriger Mitarbeiter eines Supermarktes an der Ackerstraße in Düsseldorf hat einen Ladendieb gestellt. Er hatte ihn laut Polizei dabei überrascht, wie er Montagabend das Büro nach Wertsachen durchsuchte und an der Flucht gehindert, bis Polizisten eintrafen.
Fotos und Videos
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Saisoneröffnung
Bildgalerie
Fortuna
NRZ Leser auf der Kirmes
Bildgalerie
Hinter den Kulissen
St. Sebastianus feiert
Bildgalerie
Schützen