Heute nur mit dringenden Angelegenheiten aufs Amt

Wer in der Silvesternacht seinen Personalausweis oder Führerschein verloren hat, sollte mit der Beantragung eines neuen Dokumentes lieber bis zum Ende der Woche warten. Denn zum ersten Öffnungstag der Bürgerbüros erwartet die Stadt heute einen besonders großen Andrang. Termine können aber rund um die Uhr telefonisch sowie über das Onlineportal der Stadt vereinbart werden.

„Alles, was aufschiebbar ist, sollte nicht am Montag oder Dienstag erledigt werden“, sagt Stadtsprecherin Kerstin Jäckel-Engstfeld. So sollten Anliegen, die nicht an Fristen gebunden sind, lieber in der nächsten Woche in den Bürgerbüros vorgetragen werden.

Wieder reguläre Öffnungszeiten

Zwar gelten ab heute wieder die regulären Öffnungszeiten der städtischen Büros, nachdem diese aber über Weihnachten und den Jahreswechsel geschlossen hatten, ist nun ein höheres Besucheraufkommen zu erwarten. „Generell empfiehlt sich eine vorherige Anmeldung“, rät Jäckel-Engstfeld.

Diese sei telefonisch oder online auf der Rathausseite möglich. Internetnutzer haben den Vorteil, dass die freien Termine für die unterschiedlichen Anliegen gesondert angezeigt werden. Bei besonderer Dringlichkeit können Kunden dadurch auch freie Termine in Bürgerbüros anderer Stadtteile nutzen. „Es gibt auch am Montag noch Raum für Ausweisangelegenheiten in verschiedenen Büros“, sagt Jäckel-Engstfeld. „Der Sinn eines Bürgerbüros ist aber eigentlich, dass es nah und erreichbar ist.“ Trotz der geschlossenen Büros sei die Telefon- und Online-Anmeldung möglich. „Das funktioniert alles automatisch.“

Besonders gefragt ist neben den Bürgerbüros auch das Straßenverkehrsamt. „Das hatte lange nicht offen und wird nicht nur zum Jahresanfang stark frequentiert“, sagt Jäckel-Engstfeld. „An diesen Tagen hat es aber natürlich noch einmal besonderen Zulauf.“