Henkel verteilt Spendengelder

Die Weihnachtszeit ist vorbei – doch die traditionelle Spendenaktion von Henkel soll noch lange nachhalten. Jedes Jahr organisiert der Konzern rund um Weihnachten eine Spendenaktion, bei der alle Mitarbeiter einbezogen werden. Dabei kamen diesmal rund 35 000 Euro zusammen, die jetzt an drei soziale Projekte gespendet werden. Traditionell beschenkt Henkel seine Mitarbeiter mit einer Weihnachtstüte, die neben Leckereien auch einen Spendengutschein enthält. Damit ist jeder Mitarbeiter eingeladen, eine Stimme für eines von drei gemeinnützigen Projekten abzugeben. Für jede abgegebene Stimme spendet Henkel fünf Euro über die Fritz Henkel Stiftung. Über 90 Prozent der Mitarbeiter haben sich an der Aktion beteiligt. Die Spenden gehen an folgende Organisationen: Mit 4000 Stimmen kommt der Initiative Dunkelziffer e.V. eine Spende von 20 000 Euro zu. Die Einrichtung ist eine Anlaufstelle für Kinder, die das Schicksal einer Misshandlung durchlebt haben. Der Verein macht mit Kampagnen auf das wichtige Thema aufmerksam und informiert Kinder, Eltern und Lehrer über die Prävention von Kindesmissbrauch. Obdachlosen eine Bleibe bieten und sie betreuen – dafür setzt sich die Initiative Obdach e.V. ein und erhält einen Betrag von rund 8600 Euro. Der Verein vermittelt Wohnungen und unterstützt Menschen dabei, sich wieder ins soziale Umfeld zu integrieren. Mit 6500 Euro unterstützt wird I.S.A.R. Germany. Zurzeit hilft die Organisation beim Kampf gegen Ebola in Liberia.