Handy-Telefonierer per Haftbefehl von Polizei gesucht

Hilden..  Donnerstag gegen 14 Uhr beobachtete eine Streifenwagenbesatzung einen Fahrradfahrer, der mit einem Handy am Ohr telefonierte und dabei verbotener Weise auf der Kirchhofstraße radelnd unterwegs war. Als die Beamten den 29-Jährigen deshalb stoppten und wegen des Verkehrsverstoßes ansprachen, stellte sich bei einer Personalienüberprüfung und weiterer Kontrolle heraus, dass gegen den Hildener ein gültiger Haftbefehl vorlag. Daraufhin wurde der Mann an Ort und Stelle festgenommen, zur Verbüßung einer ausstehenden Restfreiheitsstrafe von 72 Tagen der Justiz übergeben und einer Haftanstalt zugeführt.

Ob der 29-jährige Hildener in der näheren Zukunft jederzeit Möglichkeit zum Telefonieren haben wird, kann bezweifelt werden. Für das verbotene Telefonieren während seiner vorerst letzten Fahrradfahrt wird die Hildener Polizei dem Häftling nun eine schriftliche Verwarnung hinterhersenden, verbunden mit der Aufforderung ein Verwarnungsgeld in Höhe von 25 Euro zu bezahlen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE