Hacker lösen falschen Sirenenalarm in Monheim aus

Hacker im Monheimer Feuerwehrsystem lösten Sirenengeheul aus.
Hacker im Monheimer Feuerwehrsystem lösten Sirenengeheul aus.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Der Bürgermeister ist sauer, rund 100 Feuerwehrleute wurden genarrt, viele Bürger hatten Angst: In Monheim haben sich Unbekannte Zugang zum Alarmsystem der Feuerwehr verschafft. Am Donnerstag und am Freitag lösten sie Sirenengeheul aus. Zuvor gab es einen falschen Pieperalarm für die Feuerwehr.

Monheim.. Unbekannte haben nervige Fehlalarme ausgelöst: Gleich zweimal wurden die Bürger und mit ihnen über 100 Berufs- und freiwillige Feuerwehrleute am Donnerstag- und Freitagabend durch Sirenengeheul hochgeschreckt.

Am Donnerstag gegen 22.30 Uhr war es das als Feuer- oder auch Stadtalarm bekannte Signal mit dem dreimal zehn Sekunden lang anhaltenden Sirenenton. Am Freitagabend, gegen 19.40 Uhr, der Gefahrenalarm; jener Heulton, der vor allem älteren Menschen noch immer in Mark und Bein fährt, weil er in Kriegszeiten vor Luftangriffen warnte. Auch in Friedenszeiten gilt das Signal als Warnung an die Bevölkerung , Türen und Fenster geschlossen zu halten sowie das Radio einzuschalten.

Manipulation des Alarmierungssystems

In beiden Fällen hatten Unbekannte die Sirenen ausgelöst. Am Donnerstag waren die Feuerwehrleute bereits Stunden zuvor auch noch über ihre Funkmeldeempfänger, die sogenannten Piepser, alarmiert worden und umsonst zur Feuerwache und zum Baumberger Gerätehaus geeilt. In allen drei Fällen war es kein technischer Defekt, sondern eine Manipulation des Alarmierungssystems. Einem oder mehreren Tätern ist es gelungen, sich in das Funksystem der städtischen Feuerwehr einzuhacken. Sämtliche Alarmierungen wurden nicht über die Feuerwache an der Paul-Lincke-Straße ausgelöst. Es bestand zu keiner Zeit eine Gefahr.

Noch vor dem Wochenende wurde bei der Polizei Anzeige erstattet. In einer Pressekonferenz sagte Bürgermeister Daniel Zimmermann gestern Nachmittag entschieden, es handele sich nicht um ein Kavalierdelikt. Die Monheimer Feuerwehr nimmt Hinweise unter 02173/ 955-20, die Polizeiwache unter 02173/959-46-550 entgegen. Gesucht wird vor allem nach verdächtigen Personen, die offenbar mit einem Funkgerät unterwegs sind, oder damit von Zuhause aus ihr Unwesen treiben.