Das aktuelle Wetter Düsseldorf 3°C
Heinrich-Heine Preis

Habermas bekommt Heine-Preis

16.09.2012 | 15:49 Uhr
Habermas bekommt Heine-Preis
Philosoph Jürgen Habermas wird im Dezember mit dem Heinrich-Heine-Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf ausgezeichnet.Foto: Thomas Lohnes

Düsseldorf. Die Jury würdigt das Lebenswerk des Soziologen und Philosophen.

Der renommierte Heine-Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf geht in diesem Jahr an den Philosophen Jürgen Habermas. Eine 15-köpfige Jury unter dem Vorsitz von Oberbürgermeister Dirk Elbers (CDU) entschied sich am Samstag für den gebürtigen Düsseldorfer, so die Stadtverwaltung mitteilte. Habermas sei einer der „weltweit bedeutendsten Denker der Gegenwart“ und werde für sein Lebenswerk ausgezeichnet, das mit seinen kritischen Werken in der Tradition des Schriftstellers Heinrich Heine stehe, begründete die Jury ihr Votum.

Habermas wurde nach der Juryentscheidung telefonisch über die Ehrung informiert. Die Heine-Preis-Jury hob hervor, dass der 83-Jährige einen „unermüdlichen Einsatz“ für ein demokratisch verfasstes Deutschland geleistet habe und für freiheitliche Ideen der Aufklärung stehe. Zudem habe Habermas mit seinen streitbaren Beiträgen die gesellschaftspolitischen Debatten in Europa geprägt. Mit dem Preis ehre Düsseldorf einen „seiner großen Söhne“, dessen philosophischen Werke weltweite Ausstrahlung besäßen, erklärte Elbers.

Habermas wurde 1929 in Düsseldorf geboren und wuchs in Gummersbach auf. Nach Studium und Promotion arbeitete er auf Einladung von Theodor W. Adorno am Institut für Sozialforschung in Frankfurt am Main und setzte sich dort mit dem neomarxistischen Denken der Frankfurter Schule und der Kritischen Theorie auseinander. Er lehrte in Heidelberg und Frankfurt am Main und wurde 1994 emeritiert. Seine Theorien prägten maßgeblich die Entwicklung der modernen Sozialwissenschaften und die Moralphilosophie.

Der Heine-Preis wird seit 1972 verliehen und zählt zu den bedeutendsten Literaturpreisen in Deutschland. Die Auszeichnung ist mit 50.000 Euro dotiert. Rund um Heines 215. Geburtstag am 13. Dezember soll der Preis an Habermas in einem Festakt übergeben werden. Zu den bisherigen Preisträgern gehören der frühere Bundespräsident Richard von Weizsäcker, Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek und der Schriftsteller Max Frisch.

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Neuer Vorstoß der Polizei gegen Dittmer
Dügida
Das Polizeipräsidium unternimmt einen weiteren Versuch, der rechten „Dügida“ den Vorbeimarsch an der Moschee an der Adersstraße zu untersagen.
Anwohnern graut vor Ausbau des Düsseldorfer Flughafens
Flughafen
Der Düsseldorfer Flughafen will die Zahl der Starts und Landungen erhöhen. Lärmgeplagte Anwohner in Essen und Mülheim laufen Sturm gegen die Pläne.
Düsseldorfer Live-Rat findet immer weniger Zuschauer
Stadtrat
Die Stadtverwaltung will dennoch keine Speicherung des Livestreams bei Ratssitzungen als Videoaufzeichnung. Dies sorgte am Donnerstag für Kritik.
Experten sehen Chancen für Verbot von Dügida-Demo am Bahnhof
Dügida-Demos
Eine kleine Gruppe legt montags weite Teile der Landeshauptstadt lahm. Immer abgesegnet vom Verwaltungsgericht. Das sehen Rechtsexperten kritisch.
Düsseldorfer Gerichtsurteile zu Pegida werden zum Gespött
Verwaltungsgericht
Die Entscheidungen des Verwaltungsgerichts zugunsten von Pegida und Dügida werden deutschlandweit diskutiert. Und die Behörde erntet dabei viel Spott.
Fotos und Videos
Düsseldorf Helau
Bildgalerie
Rosenmontag in Düsseldorf
Rosenmontagszug in Düsseldorf
Bildgalerie
Karneval
Kö-Treiben am Tulpensonntag
Bildgalerie
Karnevalsbilder
article
7101011
Habermas bekommt Heine-Preis
Habermas bekommt Heine-Preis
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duesseldorf/habermas-bekommt-heine-preis-id7101011.html
2012-09-16 15:49
Düsseldorf