Gute Nachrichten aus Brandenburg

Hilden/Monheim..  Gemeinsam mit der Grünwerk GmbH und der MEGA Monheimer Elektrizitäts- und Gasversorgung haben sich die Stadtwerke Hilden 2012 am Windpark Prützke II in Brandenburg beteiligt. Alle Gesellschafter halten jeweils 33,33 Prozent. Insgesamt wurden zehn Millionen Euro investiert.

Die drei Windräder mit einem Rotordurchmesser von 90 Metern sind 95 Meter hoch (Narbenhöhe) und haben eine Leistung von jeweils zwei Megawatt. Das erste Geschäftsjahr sei „eher windschwach“ gewesen, steht im Beteiligungsbericht der Stadt.

Dennoch habe der Windpark Prützke II im Regelbetrieb eine „bessere Performance“ als der regionale Durchschnitt gezeigt.

Erzeugt wurden 2013 8 839 962 Kilowattstunden Strom. Das entspricht dem Jahresverbrauch von etwa 2200 Vier-Personen-Haushalten (4000 kWh).

Regelbetrieb später aufgenommen

Der Regelbetrieb wurde später aufgenommen, das Umspannwerk umgebaut, der Wind wehte schwächer als erwartet: Das schlug sich negativ nieder. Das erste Geschäftsjahr schloss mit einem Bilanzverlust von -183 000 Euro ab.

Für das Jahr 2014 erwartet der Windpark Prützke II jetzt einen Überschuss von 81 000 Euro. Die drei Partner sind noch an einem zweiten Windpark in Lindtorf im Land Sachsen-Anhalt mit 27 Millionen Euro beteiligt.