Großfahndung nach versuchtem Raubüberfall auf der Kö in Düsseldorf

Foto: WAZ FotoPool
Ein Raubüberfall auf das Juweliergeschäft Blome auf der Düsseldorfer Kö ist am Samstagnachmittag gescheitert. Die beiden unbekannten Täter sind flüchtig, in der Innenstadt läuft eine Großfahndung. Einer der Täter ist möglicherweise bewaffnet.

Düsseldorf.. Zwei unbekannte Täter haben am Samstagnachmittag gegen 17.05 Uhr versucht, das Juweliergeschäft Blome auf der Einkaufsstraße Kö in Düsseldorf zu überfallen.

Während einer der Männer die vier anwesenden Angestellten mit einer Waffe bedrohte und "in Schach hielt", versuchte sein Komplize mit einem Nothammer eine Vitrine mit hochwertigen Uhren einzuschlagen. Aufgrund der guten Sicherheitseinrichtungen blieb dieser Versuch ohne Erfolg, so dass die Männer ohne Beute flüchteten.

Auch Hubschrauber-Suche blieb ohne Erfolg

Die alarmierten Beamten leiteten sofort eine groß angelegte Fahndung nach den Flüchtigen ein. Auch ein Hubschrauber wurde eingesetzt. Die Suche führte bislang nicht zur Ergreifung der Räuber. Die beiden Verdächtigen werden wie folgt beschrieben: Der Täter mit der Waffe ist 18 bis 20 Jahre alt, ungefähr 1, 80 Meter groß, hat eine athletische Figur, dunkle mittellange Haare, kantiges Gesicht, dunkle Augen und ist mit einem dunkelblauen Pullover mit V-Ausschnitt und blauer Jeans bekleidet.

Der zweite Täter ist auch etwa 18 bis 20 Jahre alt, ungefähr 1,65 Meter groß, kräftig bis dick, blonde kurze Haare, bekleidet mit einem grauen Kapuzenshirt, dunkler Jeans mit einem Loch auf der Rückseite in Höhe des Oberschenkels unterlegt mit buntem Stoff. Er hatte eine Tüte eines Kaufhauses dabei.

Beide Täter haben laut Zeugenangaben ein osteuropäisches Erscheinungsbild. Einer der Männer soll russisch gesprochen haben. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0211-8700 entgegen.