Das aktuelle Wetter Düsseldorf 12°C
Festival

Götz Alsmann moderiert Operngala auf dem Burgplatz

25.08.2012 | 16:00 Uhr
Das war 2010: Die Gala wurde aus dem Opernhaus auf den Burpglatz übertragen. Diesmal singen die Solisten dort live.Foto: Kai Kitschenberg

Düsseldorf. Die schönsten Opernarien umsonst und unter freiem Himmel. Stars wie Wagner-Tenor Peter Seiffert und Sopranistin Nataliya Kovalova live auf der Bühne - Entertainer Götz Alsmann als Moderator. Man braucht kein Hellseher zu sein, um zu wissen, dass es voll wird am kommenden Freitag, sehr voll. Nach einem Jahr Pause gibt es am 31. August um 20.15 Uhr wieder ein Open-Air-Konzert auf dem Burgplatz. Rheinoper, WDR, Stadt und das Land NRW haben sich zusammengetan und laden mit Sponsorenhilfe ein. Die Veranstalter rechnen mit 5000 Gästen. Am 1. September, 22.45 Uhr, überträgt das WDR-Fernsehen das Konzert.

Schwellenängste nehmen

Durch solche volksnahen Veranstaltungen wolle man den Menschen Schwellenängste vor der Oper nehmen, sagte Opernintendant Christoph Meyer, der bei der Präsentation des Programms neben NRW-Kulturstaatssekretär Klaus Schäfer saß. Im Fünf-Minuten-Takt geben sich Solisten aus Musiktheatern NRWs auf der Bühne die Ehre. Darunter Jaclyn Bermudez aus dem Theater Hagen und Lucian Krasznec (Theater Dortmund). Aus dem Opernensemble sind etwa Anett Fritsch, Morenike Fadayomi, Corby Welch, Boris Statsenko und Neuzugang Brigitta Kele dabei. Auf dem Programm stehen bekannte Melodien. So singt Peter Seiffert „Dein ist mein ganzes Herz“ aus Franz Lehárs „Land des Lächelns“ und Nataliya Kovalova das Lied der Sylva aus der „Csárdásfürstin“.

Unterhaltung
Von Götz Alsmann bis Bernd Stelter

Der Vorverkauf für die Sonderveranstaltungen im Bühnenhaus beginnt am Samstag im Centrum.

Bisher startete das Sommerkonzert der Landesregierung vor 300 geladenen Gästen in der Augustusburg bei Brühl, so Schäfer. Wenn alles gut klappt, soll es auch künftig im Zwei-Jahres-Rhythmus open air für alle über die Bühne gehen - an wechselnden Orten in NRW.

Wer zuerst kommt, sitzt zuerst

Oper und Land freuen sich über die gemeinsame Sache. Für die Oper ist das Konzert günstiger als die „Oper für alle“ der Jahre 2009 und 2010 auf dem Burgplatz: Die meisten Solisten sind Ensemblemitglieder, ebenso stehen die am Freitag musizierenden Symphoniker und Generalmusikdirektor Axel Kober unter Vertrag. Die teure Logistik wie bei einer Übertragung aus dem Opernhaus entfällt. Das Land investiert wie in den Vorjahren 100 000 Euro - bietet aber mehr und erreicht viel mehr Menschen. Und die Stadt als Gastgeber bietet Platz und Manpower. Es gibt ein strenges Sicherheitskonzept, so Kulturdezernent Hans-Georg Lohe. Durch getrennte Eingänge werden die Menschen das Gelände betreten und verlassen.

Burgplatz als Opernbühne

1000 Sitzplätze sind da. Dabei gilt das Prinzip ‘wer zuerst kommt, malt zuerst’. Einlass ist um 19 Uhr, wer früh da ist, ergattert einen Platz. Für weitere 4000 Menschen gibt es Stehplätze auf Burgplatz und Rheinpromenade: Die Musik wird dorthin übertragen.

Petra Kuiper



Kommentare
25.08.2012
23:02
Götz Alsmann moderiert Operngala auf dem Burgplatz
von wolla | #1

Warum bekommt Düsseldorf als Landeshauptstadt diesen Event nicht als ständige Veranstaltung?? Der NRW Tag wechselt auch jährlich. Keine Landeshauptstadt wird so stiefmütterlich behandelt wie Düsseldorf. Dabei beweist die Landeshauptstadt bei jedem grossen Event, daß sie top organisiert ist, von der tollen Infrastruktur ganz zu schweigen. Schade!

Aus dem Ressort
Parkplätze in Düsseldorf oft zu schmal für große Autos
Parken
der Gesetzgeber schreibt für Parkplätze Breiten von 2,30 Meter vor. Das macht vor allem das Ein- und Aussteigen in Parkhäusern zum Problem. Denn die Autos werden immer breiter.
Erzbischof Woelki zum Antrittsbesuch im Düsseldorfer Rathaus
Erzbischof
Beim Eintrag in das Goldene Buch der Stadt betonten am Sonntag Mittag Erzbischof Woelki und Oberbürgermeister Geisel Gemeinsamkeiten
Unterbilk feierte „Indian Summer“
Stadtteil-Fest
Das Sommerende wurde in dem individuellen Stadtteil mit vielen Aktionen gefeiert.
Gepäckdiebe am Busbahnhof festgenommen
Diebstahl
Zivilfahnder konnten am Düsseldorfer Busbahnhiof zwei professionelle Gepäckdiebe auf frischer Tat dingfest machen. Sie wollten einem Reisenden den Rucksack entwenden. Jetzt sitzen sie in Untersuchungshaft.
60-Jährige ersticht ihren Ehemann mit einem Küchenmesser
Totschlag
Im Düsseldorfer Stadtteil Gerresheim hat eine 60-jährige Frau offenbar ihren gleichaltrigen Ehemann erstochen. Im Zuge eines Streits in der gemeinsamen Wohnung soll sie ihn so stark verletzt haben, dass er noch vor Ort starb. Die Frau meldete sich selbst der Polizei und gestand die Tat.
Fotos und Videos
Großbrand in Hilden
Bildgalerie
Feuerwehr
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Saisoneröffnung
Bildgalerie
Fortuna
NRZ Leser auf der Kirmes
Bildgalerie
Hinter den Kulissen