Das aktuelle Wetter Düsseldorf 8°C
Lotto-Gewinner

"Glücksspirale" sucht Gewinner von 7500 Euro Sofortrente

20.12.2012 | 15:31 Uhr
"Glücksspirale" sucht Gewinner von 7500 Euro Sofortrente
Lotto-Gewinner gesucht: Ein Spieler gewann in Düsseldorf eine Sofortrente von 7500 Euro monatlich, hat seinen Schein aber noch nicht eingereicht.Foto: WP

Düsseldorf.  Lotto-Gewinner gesucht! Einem bislang unbekannten Lotto-Gewinner steht eine monatliche Sofortrente von 7500 Euro zu. Allerdings hat sich der Spieler, der seinen Schein in Düsseldorf abgab, bislang nicht gemeldet. Bis Mitte Januar ist noch Zeit, dann würde der Gewinn verfallen.

7500 Euro monatlich, steuerfrei, bis ans Lebensende. Das ist der Gewinn eines Lotto-Spielers, der seinen Schein im Oktober in Düsseldorf abgegeben hatte. Dumm bloß: Der Gewinner der "Glücksspirale" weiß wahrscheinlich nichts von seinem Glück, jedenfalls hat er seinen Spielschein noch nicht in einer Lotto-Annahmestelle eingereicht. Dass er mit seinem Los gewonnen hat, steht schon seit der Ziehung am 13. Oktober fest.

"Langsam wird es eng", sagt Westlotto-Sprecher Axel Weber. Noch bis Mitte Januar könne sich der Gewinner melden. Dann, 13 Wochen nach der Ziehung, verfällt das Los, die Gesamtgewinnhöhe von 2,1 Millionen Euro würde wieder in den Lotto- und Toto-Topf zurückfließen. Per Sonderauslosung gingen die Millionen dann an andere Gewinner.

Wenn er seinen Gewinn einlöst, hätte sich die Investition in einer Stunde rentiert

Bei Westlotto vermutet man, dass der Spieler nicht aus Düsseldorf stammt, sondern nur zu Besuch in der Landeshauptstadt war, beispielsweise anlässlich eines Messe-Besuchs. Lotto-Sprecher Weber befürchtet, der Spieler könne seinen Lotto-Schein schon entsorgt haben. "Der Spieler hat sowohl an der 6-aus-49-Auslosung als auch an der Glücksspirale teilgenommen. Es könnte sein, dass er nur auf die Ziehung der Lotto-Zahlen geachtet hat", sagt Weber.

Der Spieler hatte seinen Spielschein am 8. Oktober in einer Düsseldorfer Filiale abgegeben. Er investierte 10,10 Euro. Wenn er sich noch meldet, hätte er die - rein rechnerisch - in einer Stunde wieder verdient. (dor, mit dpa)



Kommentare
21.12.2012
13:49
gewollt...
von akrukau | #5

...und ich unterstelle, das das gewollt ist. Wir hören natürlich immer nur von den Höchstgewinnen, die nicht abgeholt werden. Aber wer weiß, wieviel Kleinbeträge nicht abgeholt werden. Das läppert sich am Ende mit Sicherheit zu viel höheren Beträgen zusammen. Für mich eine Frechheit, das kein Name angegeben werden muß und solche Gewinne verfallen. Ich halte eine Gewinnbenachrichtigung für eine Bringschuld des Veranstalters.

21.12.2012
12:02
Es sind nicht mindestens 7500 Euro
von locklin | #4

es kann auch weniger sein, zum Beispiel, wenn es mehr Gewinner gibt.

1 Antwort
.
von Dr.Seltsam | #4-1

Doch, doch..
Hier geht es um die Glücksspirale.
Die Rente ist deren Hauptgewinn, es gibt jede Woche maximal 2 Gewinner.
Die Losnummern sind ja einmalig..

21.12.2012
11:58
Sofortrente
von MichaP | #3

Also wenn die niemad will ich gebe dann gern meine Kontonummer.

21.12.2012
10:50
.
von Dr.Seltsam | #2

Einfach im Abo spielen, dann muss man sich weder um seine Einsätze, noch um die Gewinne kümmern.

P.S. Es sind mindestens 7.500 € Sofortrente, das ist vom Alter und Geschlecht abhängig.
Je älter, desto höher die monatliche Rente, für Männer etwas mehr als für Frauen.
Ein 40 jähriger Mann würde über 8.000 € monatlich erhalten.

21.12.2012
10:38
Lottogewinn...
von klaig | #1

Warum nur kann man keine Angaben zur Adresse auf dem Lottoschein machen.
Ging doch viele Jahre auch so. Man wurde bei einem Gewinn dann automatisch benachrichtigt. Heute geht das nur noch mit dem Losschein, den jeder einlösen kann.
Schlechte Lösung. Ganz schlechte Lösung. Jeder kann mal was verlieren oder aus Versehen wegschmeissen.

Aus dem Ressort
Der Beginn der Normalität bei der Stadt Düsseldorf
Personalversammlung
Oberbürgermeister Thomas Geisel stellte sich in der ehemaligen Philipshalle mehr als 5000 Mitarbeitern der Stadtverwaltung vor. Für die erste Veranstaltung dieser Art in der Landeshauptstadt bekam Geisel viel Applaus. Er will in der Stadtverwaltung eine neue Führungskultur aufbauen.
Daimler: Protestwelle in Düsseldorf hält an
Wirtschaft
Da läuft gehörig was schief, finden SPD und Linke. Sie zielen auf den geplanten, massiven Stellenabbau im Sprinterwerk. Andreas Rimkus, SPD-Bundestagsabgeordneter aus Düsseldorf und Mitglied im Verkehrsausschuss, fordert von dem Unternehmen Daimler den Erhalt aller 6500 Arbeitsplätze.
Immer mehr Jugendliche schmuggeln Waffen nach Deutschland
Kriminalität
Die Ferienbilanz des Hauptzollamts Düsseldorf ist erschreckend. Vor allem jugendliche Reisende haben immer öfter teils sogar tödliche Waffen im Gepäck. Ein Reisender gab dem Zoll an, der geschmuggelte Schlagring sei für seinen Sohn. Der könne schließlich nicht unbewaffnet in die Schule gehen.
Amokläufer von Düsseldorf zu lebenslanger Haft verurteilt
Urteil
Der 49-Jährige, der im Februar in zwei Anwaltskanzleien in Düsseldorf und Erkrath Amok gelaufen war und dabei drei Menschen getötet hat, muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Düsseldorf hat am Dienstag die Höchststrafe verhängt. Eine vorzeitige Entlassung nach 15 Jahren ist nicht möglich.
Anjenehm! Anjenehm!! – „Porno al Forno“ auf Butterfahrt
Freizeit
Die Partyband „Porno al Forno“ hat ihre erste Butterfahrt hinter sich. Mit ihren Fans reiste sie nach Fulda, wo sie am Abend im Kulturkeller aufspielten. Butterfahrt ist Butterfahrt: Für die Reisenden gab es auch ein Überraschungspäckchen mit allerhand Nützlichem und Lustigem.
Fotos und Videos
Großbrand in Hilden
Bildgalerie
Feuerwehr
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Saisoneröffnung
Bildgalerie
Fortuna
NRZ Leser auf der Kirmes
Bildgalerie
Hinter den Kulissen