Glücksbringer fürs Prinzenpaar

Dass in der Karnevalssession nicht nur gefeiert, sondern auch Sport getrieben wird, bewies jetzt das Reitercorps der Prinzengarde Blau-Weiss: Auf Gestüt Gut Neuhaus in Grevenbroich veranstalteten die blau-weissen Reiter ein so genanntes Ringstechen um den neuen Pokal des Kommandeurs. Kommandeur Thomas Adam hatte mit Unterstützung der Steinmetzkünstlerin Astrid Widera und Senator Walter Schmitz eine äußerst repräsentative Wandertrophäe gestiftet: Eine Pferdeskulptur auf massivem Marmorsockel. Nach spannungsgeladenem Wettstreit konnte Erminio Biasin freudestrahlend den 17 Kilogramm schweren Pokal entgegennehmen.

Zu den Gästen der Veranstaltung gehörten neben dem Präsidenten der Prinzengarde Blau-Weiss, Michael Schweers, Reiter-Protektor Hubert Zimmermann sowie Abordnungen des Düsseldorfer Amazonenkorps, der Rheyter Prinzengarde und des Reiterkorps der Stadtgarde Funken Rot-Wiss Ratingen auch Prinz Christian und Venetia Claudia.

Das Düsseldorfer Prinzenpaar machte keinen Hehl daraus, dass es nicht nur gehörigen Respekt vor den Vierbeinern, sondern auch vor den Leistungen der Reiter habe. Nachdem das närrische Duo einige Orden verliehen hatte, revanchierten sich Präsident Schweers und Kommandeur Adam mit einem originellen Gastgeschenk in Form von zwei pferdesportlichen Glücksbringern: ein dekorativ verpacktes Hufeisen mit dazu passender Schoko-Version.