Gerresheim fühlt den Frühling

Gerresheim..  Im Foyer erklingt Bluesmusik, mit den Tönen des Saxofons tauchen Besucher ein in die entspannte, ruhige und gleichzeitig einladende Atmosphäre des alten Bahnhofsgebäudes. Hohe Decken sind in warmen Farbtönen ausgeleuchtet, auf der rechten Seite steht ein bequemes Sofa. Der Blick fällt auf zwei Sprüche „All you need is less“ und „Clear your mind of can’t”.

Diese Sätze brachten das Ziel der Genussausstellung „Fühle den Frühling” im Kulturbahnhof auf den Punkt. Die Aussteller der Veranstaltung am Wochenende überzeugten mit guter Qualität in Mode, Gastronomie und Handwerk.

Sieben Aussteller konnte die Initiatorin Veronika Schillings für das Event gewinnen. Wichtig bei der Auswahl war ihr die Einzigartigkeit der Aussteller. „Ich mag Individualisten und deshalb unterstützte ich sie gerne“, sagte sie. Schillings lebt ihre Kreativität in der Gastronomie aus. Sie ist Inhaberin des Restaurant Mayers Daily an der Rethelstraße und des Feinkostgeschäftes Bernstein & Inbar an der Lorettostraße.

Als weitere Ausstellerin präsentierte Astrid Klingen ihren außergewöhnlichen Schmuck. Der experimentierfreudige Tischler Christian Goldstrass zeigte seine besten Stücke, der Handwerker Tobias Jöhren informierte über die Produktion von Räumen aus Lehm. Für eine Abkühlung sorgte Yomaro, der Frozen-Yoghurt-Laden von der Lorettostraße. Den modischen Part übernahm der Sohn der Initiatorin André Schillings. Sein Unternehmen Neyo, mit Hauptsitz in Aachen, produziert Cashmere-Mode für Damen und das alles Fairetrade. Als Ergänzung legte der Affaire Store von der Bastionsstraße Herrenmode aus.

Auch wenn die Veranstaltung ihrem Motto „Fühle den Frühling“ am Samstag aufgrund des Wetters nicht ganz gerecht werden konnte, war das Gebäude am Abend gut besucht. Grund dafür war unter anderem das Soulduo „Out of Many One“. Mit Klassikern und Gospelgesang im Duett und Solo überzeugten der Jamaikaner Jermaine Webb und die Niederländerin Lisette Whitter. „Ich mag das Ambiente hier sehr, die hohen Decken und das Licht, sehr entspannend. Und die Musik ist klasse“, sagte Marketa Srch. Die Sängerin Whitter ist bekannt aus der Castingshow „The Voice of Germany“. Nach dem Cover des Songs „I will always love you“ von Whitney Houston gewann sie auch die Herzen der Besucher. Der Sonntag brachte mit der Sonne noch ein paar mehr Gäste, der Außenbereich konnte geöffnet werden. Auch von weiter her kamen Besucher. „Die Kleine hatte Lust auf ein Eis, ich habe von einem Freund von der Veranstaltung gehört, also sind wir hierhin“, sagte Jennifer Camdereli aus Hamm.

Zur Zukunft des Events zeigten sich die Aussteller optimistisch. „Das Konzept aus dem Frühling könnte man sehr gut auf den Herbst übertragen“, sagte Neyo-Gründer André Schillings. Der Mitarbeiter des Yomaro-Standes, André Ivanov, sieht das Potenzial des Ortes ebenfalls. „Die persönliche Atmosphäre hier ist ideal zum Netzwerken und Kundengewinnen.“ Außerdem glaubt er, dass auch die Heyestraße und die neue Wohnsiedlung im Glasmacherviertel profitieren würden. „Insgesamt wird es der Nachbarschaft guttun. Allerdings verbindet man den alten Bahnhof in Gerresheim noch nicht mit Kultur und coolen Events, wie zum Beispiel die alte Schraubenfabrik Boui Boui in Bilk.“