Gemeinsam fürs neue Stadtgrün

Am Montag wurde das nächste „Meilensteinprojekt“ zur Wiederaufforstung von Düsseldorf in Golzheim in Angriff genommen.

Düsseldorf..  Der Orkan wirkt immer noch nach. Der Pfingststurm „Ela“ sorgte auch auf dem geschichtsträchtigen Golzheimer Friedhof für immense Schäden: Insgesamt 25 Prozent des gesamten Baumbestandes wurden in der Parkanlage, die früher ein Friedhof war und zahlreichen berühmten Düsseldorfern als Ruhestätte diente, in Mitleidenschaft gezogen. 19 Bäume stürzten um oder mussten gefällt werden, 33 Bäume trugen erhebliche Schäden davon, insgesamt 63 Bäume konnten durch Baumpflegemaßnahmen gerettet werden. Doch nun können die ersten Verluste durch Baumspenden behoben werden: Fünf Linden mit einem Stammumfang von rund 25 Zentimeter wurden im denkmalgestützten Park als Ersatz für Bäume, die beim Pfingststurm „Ela“ umstürzten, gepflanzt.

Dieses „Meilensteinprojekt“ wurde durch das Engagement des Bündnisses „Blickwinkel Ela“ ermöglicht. Daran beteiligt sind die Ergo Versicherungsgruppe, Arag, Fritz Henkel Stiftung und der Heimatverein Düsseldorfer Jonges. OB Thomas Geisel, Gründezernentin Helga Stulgies und Gartenamtsleiterin Doris Törkel begleiteten die Pflanzung der fünf Meilensteinbäume.

„Das sind gleich zwei tolle Zeichen, die mit dieser Baumspendenaktion gesetzt werden: Zum einen geben Sie diesem schönen zentralen Park fünf stattliche Bäume zurück, die durch Ela verloren gegangen sind, zum anderen zeigen Sie, wie sich vier starke Partner gemeinsam in den Dienst der guten Sache stellen. Meinen herzlichen Dank an Sie für dieses vorbildliche Engagement“, sagte Geisel.

Mit dieser Pflanzaktion konnte auch die Liste der bereits verwirklichten Meilensteinpflanzungen um ein wichtiges Projekt ergänzt werden – mehr als die Hälfte der für die erste Pflanzsaison nach „Ela“ geplanten Meilensteine wurde bereits umgesetzt. Begonnen hatte alles mit dem Pflanzen von zehn großen Linden an der Hans-Sachs-Straße zum „Tag der neuen Bäume“ (8. November 2015). Seitdem wurden Meilensteinbäume auf dem Graf-Adolf-Platz, an der Hans-Sachs-Straße (wird in der 5./6. KW 2015 fortgesetzt), am Josef-Beuys-Ufer, im Volksgarten (Fortsetzung im Frühjahr 2015) und im Nordpark gesetzt. Dazu Gründezernentin Helga Stulgies: „Das sind wichtige Zeichen, um den Bürgerinnen und Bürgern zu zeigen, dass wir in Düsseldorf bisher sehr gut mit den Neupflanzungen nach dem Pfingststurm 2014 vorankommen. Bis zum Ende dieser Pflanzsaison werden wir die ersten 1000 Bäume in der Stadt neu gesetzt haben. Trotzdem wird uns diese Aufgabe noch mindestens die nächsten vier Jahre beschäftigen .“

Zum Hintergrund: Golzheimer Friedhof Maximilian Friedrich Weyhe erweiterte den 1805 in Nutzung genommenen und 1898 wieder geschlossenen Friedhof im Jahr 1816 als eine langgestreckte, von geraden Wegen durchzogene Anlage auf der damaligen „Golzheimer Insel“ am Rhein. Heute ist der Golzheimer Friedhof eine ruhige öffentliche Grün- und Erholungsanlage im Stadtteil Pempelfort.

Er zählt mit den vielen erhaltenen Grabstelen neben dem Alten Friedhof in Bonn und den Melaten-Friedhof in Köln zu den drei bedeutendsten Friedhofsanlagen Nordrhein-Westfalens. Überschattet von alten Bäumen geht von der Grünanlage mit den klassizistischen, neo-gotischen und neo-romanischen Grabmalen eine ganz besondere Atmosphäre aus.

Überall findet man auf den Grabmalen die Namen bedeutender Düsseldorfer, die in Politik, Kultur und Wirtschaft das Leben der Stadt im 19. Jahrhundert prägten und Düsseldorfer Straßen und Plätzen ihren Namen gegeben haben. Durch den späteren Bau der Klever Straße wurde die Anlage zu Beginn des 20. Jahrhundert in zwei Bereiche geteilt.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE