Gefährlich für die Kinder

Lörick..  Es ist morgens und mittags ein gewohntes Bild: Mütter oder Väter bringen ihre Kinder zur Schule – trotz allgemeiner Appelle meist mit dem Auto. Weil sie möglichst dicht an die Schule heranfahren, blockieren sie Straßen und gefährden so vor allem ihre Kinder. Das ist in allen vier linksrheinischen Stadtteilen und generell in Düsseldorf zu beobachten. Eine besonders heikle Situation ist an der Löricker Gemeinschaftsgrundschule zu beobachten. Die Anfahrt zur Schule liegt in einem Sackgassenzipfel, der ansonsten um das Einkaufszentrum „Lörick-Karree“ und die benachbarten Wohnhäuser verlaufenden Wickrather Straße, die eine Einbahnstraße ist.

Der Ein- und Ausstieg der Kinder aus den Autos spielt sich meist auf der rechten Straßenseite auf den Garagenzufahrten ab. Durch die vielen, auf der rechten Seite geparkten Pkw entsteht so täglich in der engen Einbahnstraße eine unübersichtliche Verkehrssituation. Das nahmen die linksrheinischen Bezirksvertreter auf Antrag der SPD-Fraktion zum Anlass, die Verwaltung zu bitten, die Verkehrslage auf der Wickrather Straße zu prüfen.

Vor allem deshalb, weil sie kürzlich beschlossen hatten, die Einbahnregelung für die Radfahrer aufzuheben und die Wickrather Straße für sie in beide Richtungen zu öffnen – was die Situation obendrein erheblich verschärft hat. Denn nun können die Radfahrer in die unübersichtliche, im Bogen verlaufende Straße von beiden Seiten einfahren. „Das gefährdet vor allem die Radfahrer, weil die Autofahrer sie wegen der Straßenbiegung erst spät wahrnehmen“, wie ein Anwohner beobachtet hat, der sich über die Freigabe für Radfahrer in die Einbahnstraße wunderte. Die Bezirksvertreter wollen nun durch ihren Prüfantrag geklärt wissen, ob die Belange für die Sicherheit der Passanten, vor allem der Schulkinder, hinreichend gesichert wurden. Der Antrag wurde einstimmig bei einer Enthaltung beschlossen. Auch an der Don-Bosco-Montessori-Grundschule wird das Halteverbot für Pkw oft missachtet – auch von Eltern. Besonders betroffen ist die Haltebucht für den Schulbus. Regelmäßig wird sie zugeparkt, so dass die Kinder gezwungen sind, auf der Fahrbahn auszusteigen.