Das aktuelle Wetter Düsseldorf 12°C
Fortuna

Für immer Fortuna – macht 1895 Euro

20.10.2012 | 10:00 Uhr
Für immer Fortuna – macht 1895 Euro
Angelika Ober arbeitet als selbstständige Zahnmedizinerin im Medeco-Center an der Grafenberger Allee. „Die Fortuna ist mein Verein!“Foto:Silvia ReimannI

Düsseldorf. Wenn heute Nachmittag Fortunas Fußballer die großen Bayern empfangen, wird Angelika Ober von Arena-Block 43 aus ihre Mannschaft anfeuern. Für sie wird sich heute ein Kreis schließen.

Ihr allererstes Live-Spiel war ein Pokalspiel der Bayern. Nicht gegen Fortuna, sondern eines im Münchner Olympiastadion gegen Mönchengladbach. Sie war dennoch elektrisiert. „Die Stimmung war atemberaubend, und der Fußball hat mich seitdem nicht mehr losgelassen“, sagt die Düsseldorfer Zahnärztin.

Die Liebe zur Fortuna wuchs sukzessive nach. „Seit 1999 war ich regelmäßig mit Freunden in der Altstadt unterwegs“ erzählt die Anhängerin der Rot-Weißen, die damals oft im „Engelchen“ war, einer Kneipe auf der Kurze Straße. „Die Fans kamen nach den Spielen dorthin, und meistens hatte Fortuna verloren. Trotzdem war die Laune gut, es gab nie Ärger. Mir wurde früher gesagt, Fußball sei ein Sport für Prolls. Finde ich gar nicht!

Im rot-weißen Trikot in der Klinik

Und auch Angelika Ober entspricht nun mal so gar nicht diesem Fußball-Klischee, nicht nur, weil sie Doktorin der Zahnmedizin ist. Sie liebt diesen Club so sehr, dass sie sich entschloss, Mitglied auf Lebenszeit zu werden. Für die Einmalzahlung von 1895 Euro. Fortuna für immer. Eigens für den NRZ-Fototermin in der Zahnklinik an der Grafenberger Allee schlüpfte die Ärztin sogar ins rot-weiße Trikot und zeigte sich den verdutzten Patienten. Das ist wahre Liebe.

Bislang gibt es 43 Menschen auf der Welt, die sich lebenslang an die Fortuna gebunden haben. Darunter Ex-Präsident Michael Steffes-Holländer. Oder Georg Rutherford aus dem schottischen Aberdeen, der hin und wieder Artikel für die Stadionzeitung schreibt. Oder der zweijährige Emil aus dem englischen Bishopsstortford und der anderthalbjährige Oliver Dieselmorgan aus Washington D.C., die beide natürlich von ihren – aus Düsseldorf ausgewanderten – Eltern angemeldet wurden.

Der normale Fortuna-Jahresmitgliedsbeitrag beträgt 75 Euro für Erwachsene. Man muss demnach 25,2 Jahre Mitglied im Verein sein, bis sich das Thema finanziell rechnet. Angelika Ober ist 36. Es war aber nicht nur die Kosten-Nutzen-Rechnung, die sie zu diesem Schritt bewogen hat. „Es ist die pure Überzeugung“, sagt die Doktorin, deren Mann Georg ebenfalls von Fortuna „lebenslang“ bekommen hat.

Angelika Ober ist im Sauerland geboren und 2004 nach Düsseldorf gekommen. Wenn Sie jetzt von eingefleischten Anhängern als „Eventi“ - also Event-Fan – bezeichnet wird, lässt sie das kalt. „Mehr Liebe zum Club und zur Stadt geht ja nicht“, sagt die 36-Jährige, die nicht nur eine Dauerkarte besitzt, sondern mit dem Supporters-Club regelmäßig zu den Auswärtsspielen reist.

Frau Obers Lieblingsspieler? „Jens Langeneke, das ist aber weiblich geprägt.“

Ihr Tipp gegen Bayern? „Ein Unentschieden wäre schon toll!“

Stephan Wappner



Kommentare
Aus dem Ressort
Düsseldorfer Experte berät bei Blasenschwäche
Marienhospital
Vier Millionen Frauen in Deutschland haben Blasenprobleme, doch nur wenige sprechen offen darüber. Inkontinenz ist ein Tabu-Thema, doch meist können die Symptome mit der richtigen Diagnose gelindert werden.Dr. Andrei Müller-Funogea, Chefarzt der Gynäkologie am Marienhospitalin Düsseldorf, ist ein...
Familie Erwin greift Düsseldorfs OB Geisel an
Erwin Platz
Peinliche Diskussion um eine Platzbenennung nach dem ehemaligen Düsseldorfer Oberbürgermeister Joachim Erwin. Thomas Geisel rief am Freitag die Ampel-Partner zur Krisensitzung ein.
Die Stunde der Einbrecher
Kriminalität
Die Zeitumstellung geht vielen Menschen auf die Nerven, doch die frühe Dunkelheit birgt sogar Gefahren. Die Düsseldorfer Polizei warnt: Mit der frühen Dämmerung steigt auch die Zahl der Delikte.
Düsseldorfer Betriebsrat verliert die Geduld mit Daimler
Sprinterwerk
Sollte der Daimler-Vorstand nicht bald signalisieren, dass er die im Düsseldorfer Sprinterwerk wegfallenden Arbeitsplätze kompensieren will, droht der Betriebsrat mit erneuten Protesten. Und die dürften deutlich härter ausfallen als die ersten Kundgebungen Ende September.
Stadt verteilt Brennholz an Düsseldorfer Bürger
Sturmtief-Ela
30 000 Bäume hatte das Sturmtief Ela in der Landeshauptstadt auf dem Gewissen. Doch das tote Holz ist keineswegs ein Abfallprodukt. 1000 Kubikmeter Brennholz verteilte die Stadt am Freitag an Düsseldorfer Bürger. Preis: eine beliebig hohe Spende. So standen die Menschen Schlange vor dem Aquapark,...
Fotos und Videos
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Bierpreise in Bundesliga und Region
Bildgalerie
Bierpreise
Meisterschaft der Bodypainter
Bildgalerie
Körperbemalung