Das aktuelle Wetter Düsseldorf 9°C
Düsseldorf

„Freie Wähler“ erwarten Schub in Düsseldorf

02.01.2012 | 11:37 Uhr
„Freie Wähler“ erwarten Schub in Düsseldorf

Düsseldorf. Die Wählergemeinschaft blickt optimistisch ins neue Jahr.

Die „Freien Wähler“ sehen optimistisch in die Zukunft. Vor allem nach dem Eintritt des früheren BDI-Chefs Olaf Henkel in die Bundesvereinigung der Freien Wähler erwartet auch der Düsseldorfer Ableger einen Schub.

„Wenn sich der Trend bestätigt, werden wir vor der nächsten Kommunalwahl mehr als 250 Mitglieder haben“, sagte Pressesprecher Peter Ries. Derzeit hat die Wählervereinigung, die 2004 von 60 Düsseldorfern gegründet wurde, 150 Mitglieder in der Stadt.

Seit 2010 haben die Freien Wähler mit drei Mitgliedern im Stadtrat fraktionsstärke, verstärkt werden sie in der Ratsarbeit durch 47 sachkundige Bürger. Peter Ries: „Bei der nächsten Wahl 2014 wollen wir die Zahl unserer Mandatsträger verdoppeln.“ Für dieses Jahr sind erst einmal weitere Ortsgruppen geplant. Bisher gibt es nur eine Gruppe im Stadtbezirk 10, die auch in der dortigen Bezirksvertretung vertreten ist.



Kommentare
02.01.2012
21:41
Was heißt hier Protestpartei?
von duesseldorferin22 | #5

Der Vorschreiber irrt wenn er die Freien Wähler nur als Protestpartei abtut. Das sind sie vielleicht auch - aber im Gegensatz zu den typischen Protestparteien (am meist rechten Rand) kommunalpolitisch seit jahrzehnten fest verankert und in keiner Schublade zu stecken.

Und genau davor haben die Altparteien auch Angst: Dass begnadete Redner mit Sachverstand die Freien puschen könnten. So könnten die Euros-Skeptiker plötzlich auch bundespolitisch Erfolg haben. Denn solange nur Rechtsparteien sich Euro-Sketisch äußern hat dies keine Außenwirkung. Bei den Freien wäre dies anders!!!

02.01.2012
21:21
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #4

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

02.01.2012
21:17
Zum Glück keiner Ideologie und keinem Parteibuch verpflichtet
von thomasmueller44 | #3

So soll(te) es sein: Politiker die ausschließlich ihrem GEWISSEN verpflichtet sind. Ich hatte schon ernsthaft befürchtet, dass als Protestpartei nur noch die ahnungslosen Piraten übrig bleiben. Vielleicht sind Freie Wähler eine Alternative. Auf jeden Fall werde ich sie beobachten.

02.01.2012
15:02
„Freie Wähler“ erwarten Schub in Düsseldorf
von Nadja.B | #2

War bei der letzten Ratssitzung mit meiner Abiklasse im Rathaus und fand die Sitzung insgesamt sehr interessant! Jetzt wo ich den Artikel lese fallt mir auch wieder ein, dass es die Freien Wähler auch in Düsseldorf gibt, schade nur das man zu wenig über diese Fraktion zu lesen bekommt. Ich wünsche den "Freien Wählern" zumindest viel Erfolg und hoffe das sie auch auf die Wünsche und Bedürfnisse der etwas jüngen Düsseldorfer eingehen.

02.01.2012
14:42
„Freie Wähler“ erwarten Schub in Düsseldorf
von Fuechschen | #1

Ich als ehemaliges CDU-Mitglied, finde es schön zu sehen, dass die Freien Wähler nun auch in Düsseldorf vorran kommen.

Gruß
H. Fuchs

Aus dem Ressort
Marlies Smeets bestohlen
Kriminalität
Den Dieb ihrer Handtasche bekam die langjährige Düsseldorfer SPD-Oberbürgermeisterin Marlies Smeets (77) gestern beim Amtsgericht nur ganz kurz zu Gesicht. Als Zeugin war die frühere Stadt-Chefin zur Verhandlung gegen einen 41-jährigen Ägypter geladen.
Die Flöten-Töne des neuen Düsseldorfer OB Geisel
OB Geisel
Beim Politik-Talk des Vereins Düsseldorfer Journalisten, der Ortsgruppe der Journalisten-Gewerkschaft DJV, mit dem künftigen Oberbürgermeister griff der spontan zur Querflöte und musizierte.
Der RC Germania ist stolz auf die Eigengewächse
Rudern
Der Ruderclub aus Düsseldorf-Hamm bildet jetzt einen Bundesstützpunkt für den Nachwuchs Rhein-Ruhr. Die Einweihung des Bundesstützpunktes wird als Ansporn verstanden, die Strukturen weiter auszubauen.
Diebisches Duo in Düsseldorf gefasst
Kriminalität
Mit Hilfe eines aufmerksamen Ladendetektivs konnten in Düsseldorf zwei junge Diebinnen am Dienstag aus dem Verkehr gezogen werden. Er hatte die beiden Frauen auf ihrem Beutezug beobachtet und die Polizei verständigt.
Radfahrer stirbt nach Verkehrsunfall in Düsseldorf
Polizei
Ein 77-jähriges Unfallopfer erliegt nach dreieinhalb Wochen seinen Verletzungen. Der Radfahrer war im Juli in Düsseldorf-Wersten mit einem Kleinlaster zusammengestoßen, als er die Zufahrt des Krankenhauses Elbroich passierte. Wie jetzt die Düsseldorfer Polizei mitteilt, verstarb er am 15. August.
Fotos und Videos
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Saisoneröffnung
Bildgalerie
Fortuna
NRZ Leser auf der Kirmes
Bildgalerie
Hinter den Kulissen
St. Sebastianus feiert
Bildgalerie
Schützen