Fragen zur Bergischen Kaserne

Hubbelrath..  Nach der Ankündigung, die Bergische Kaserne in eine Anlaufstation für Flüchtlinge zu verwandeln, besteht bei Teilen der Politik vor Ort Redebedarf. Die FDP hat einen Antrag für die nächste Sitzung der Bezirksvertretung 7 formuliert. Darin heißt es: 1.: Die BV unterstützt die Verwaltung darin, den Bund prüfen zu lassen in wieweit eine vorläufige menschenwürdige Unterbringung von Flüchtlingen in der Bergischen Kaserne möglich ist. 2.: Die BV bittet die Verwaltung, geeignete Kommunikationsmaßnahmen zu ergreifen, um den Anwohnern die Notwendigkeit der Unterbringung von Flüchtlingen in der Bergischen Kaserne zu erläutern. 3.: Die BV bittet die Verwaltung, die mittelfristigen Nutzungsziele einer Wohnbebauung der Bergischen Kaserne weiterzuverfolgen.

Die Union bemängelt: „Die Anwohner wurden über die Planungen bisher im Unklaren gelassen, Informationen haben sie nicht erhalten, ebenso nicht die Mitglieder der zuständigen Bezirksvertretung.“ Kurios: Die CDU weiß also nichts, will aber bei einer Bürgerversammlung zum Thema informieren. Diese ist am Mittwoch, 21. Januar, um 20 Uhr im Bürgerhaus Hubbelrath an der Dorfstraße 20.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE