Das aktuelle Wetter Düsseldorf 15°C
Bundesliga-Derby

Fortuna gegen Mönchengladbach – Polizei schützt Altstadt mit Großaufgebot

30.08.2012 | 09:15 Uhr
Zuletzt am 13. Januar gelang es der Polizei, mit einem starken Aufgebot die Fans von Eintracht Frankfurt und Fortuna Düsseldorf in der Altstadt zu trennen.Foto: Kai Kitschenberg

Düsseldorf.   Zum ersten Bundesliga-Heimspiel der Fortuna am Samstag – ausgerechnet gegen die Nachbarn aus Mönchengladbach – sichert die Polizei die Altstadt mit einem Großaufgebot. Sie will Fans beider Lager trennen und Ausschreitungen im Keim ersticken. Am Freitag demonstrieren Fortuna-Ultras gegen den DFB.

Für Fortuna Düsseldorf ist es das erste Heimspiel nach dem Aufstieg in die erste Fußball-Bundesliga: Die Partie gegen Borussia Mönchengladbach ist als „Risikospiel“ eingestuft worden. Die Polizei in Düsseldorf setzt insgesamt mehrere Hundertschaften sowie die Reiter- und Hundestaffel ein.

„Wir sind auf alles vorbereitet und wir sind gut vorbereitet“, betont Polizeisprecher Markus Niesczery. Die Polizei sammelte bei Risikospielen der Vergangenheit wichtige Erkenntnisse. Ihr Einsatzkonzept der letzten Saison habe sich „durchweg bewährt“. Niesczery: „Deshalb mussten wir es diesmal nicht wesentlich ändern.“ Oberstes Ziel „ist und bleibt die strikte Trennung der Fangruppen vor, während und vor allem nach dem Spiel.“

Verhalten beider Fan-Gruppen ist feindlich

Am Samstag wird die Polizei bereits am Mittag in der Düsseldorfer Altstadt starke Präsenz zeigen. Sie rechnet damit, dass viele Fans aus Mönchengladbach vor der Weiterfahrt zur Arena Zwischenstation in der Düsseldorfer Vergnügungsmeile machen. „Das Verhalten beider Fan-Gruppen ist als feindlich einzustufen“, gibt Niesczery zu bedenken. Unter den 5000 Besuchern aus Mönchengladbach sind rund 260 Problem-Fans, die sich mit Gewaltbereiten aus dem Fortuna-Lager anlegen könnten. Allerdings: „Bisher haben wir keine konkreten Hinweise auf mögliche geplante Auseinandersetzungen.“ Insofern ist noch alles im grünen Bereich.

Fortuna Düsseldorf
So viel Gladbach steckt in Fortuna Düsseldorf

14 Spieler haben in ihrer Karriere im Rahmen der Fußball-Bundesliga sowohl Fortuna Düsseldorf, als auch für Borussia Mönchengladbach gespielt. Aktuell sind noch sieben Fortuna-Borussen für den Bundesliga-Rückkehrer aktiv.

Die Polizeikräfte achten am Samstag penibel darauf, dass die Fans aus Düsseldorf und Mönchengladbach auf getrennten Wegen von der Altstadt zum Spiel fahren. Die U-Bahnen sind für die Gäste-Fans tabu. Sie werden mit Shuttle-Bussen, die vor der Oper stehen, unter Polizeischutz zur Arena eskortiert. Anpfiff ist um 18.30 Uhr.

Demo der Fortuna-Ultras gegen DFB

Keine Probleme erwartet die Polizei bei einer Demo der Fortuna-Ultras gegen den DFB. Unter dem Motto „Fußball zurück zu den Fans“ wird am Freitag um 18 Uhr zu einer Kundgebung vom Flinger Broich zur Altstadt aufgerufen. Bis zu 500 Fortuna- Anhänger werden erwartet.

Fortuna jubelt

 

Fortuna-Fans stürmen Platz

 

Michael Mücke



Kommentare
Aus dem Ressort
Polizisten in Düsseldorf gleich in zwei Unfälle verwickelt
Unfall
Zwei Polizeibeamte sind am Donnerstag bei einem Unfall in Düsseldorf verletzt worden. Auf dem Weg ins Krankenhaus wurde dann der Rettungswagen mit den Beamten in einen weiteren Unfall verwickelt. Die Kollegen sind laut Polizei noch in ärztlicher Behandlung, aber auf dem Weg der Besserung.
Gastronomie-Vertrag für Düsseldorfer Rheinturm
Fernsehturm
Der Gastronomie-Vertrag für den Fernsehturm in Düsseldorf wurde bis 2020 verlängert.
Angeschossener Anwalt schildert seine Amoklauf-Erlebnisse
Prozess
Yanqing T., der im Februar bei einem Amoklauf drei Menschen getötet und mehrere Menschen verletzt haben soll, muss bei einer Verurteilung damit rechnen, dass die Richter eine Sicherungsverwahrung anordnen. Fünf Monate nach der Tat hat der Prozess vor dem Düsseldorfer Landgericht begonnen.
Metro rutscht wegen laufender Sparprogramme in rote Zahlen
Metro
Die Elektronikkette Media-Saturn bleibt das größte Sorgenkind der Metro. Der Einzelhandels-Riese veröffentlichte am Donnerstag seine neuesten Geschäftszahlen. Gleich in mehreren Sparten rutschte das MDax-Unternehmen in die roten Zahlen. Der Umsatz nahm leicht ab.
Bewährungsstrafe für schlafenden Einbrecher in Düsseldorf
Urteil
Einen kuriosen Fall verhandelte am Mittwoch das Amtsgericht Düsseldorf: Ein 35-Jähriger war in eine Apotheke eingebrochen und ist noch am Tatort eingeschlafen. Als der Inhaber am nächsten Morgen die Apotheke öffnete, fand er den Mann auf einem Stuhl im Labor. Der Täter stand unter Drogeneinfluss.
Fotos und Videos
Saisoneröffnung
Bildgalerie
Fortuna
NRZ Leser auf der Kirmes
Bildgalerie
Hinter den Kulissen
St. Sebastianus feiert
Bildgalerie
Schützen
Open Source Festival
Bildgalerie
Rennbahn