Das aktuelle Wetter Düsseldorf 19°C
Bundesliga-Derby

Fortuna gegen Mönchengladbach – Polizei schützt Altstadt mit Großaufgebot

30.08.2012 | 09:15 Uhr
Zuletzt am 13. Januar gelang es der Polizei, mit einem starken Aufgebot die Fans von Eintracht Frankfurt und Fortuna Düsseldorf in der Altstadt zu trennen.Foto: Kai Kitschenberg

Düsseldorf.   Zum ersten Bundesliga-Heimspiel der Fortuna am Samstag – ausgerechnet gegen die Nachbarn aus Mönchengladbach – sichert die Polizei die Altstadt mit einem Großaufgebot. Sie will Fans beider Lager trennen und Ausschreitungen im Keim ersticken. Am Freitag demonstrieren Fortuna-Ultras gegen den DFB.

Für Fortuna Düsseldorf ist es das erste Heimspiel nach dem Aufstieg in die erste Fußball-Bundesliga: Die Partie gegen Borussia Mönchengladbach ist als „Risikospiel“ eingestuft worden. Die Polizei in Düsseldorf setzt insgesamt mehrere Hundertschaften sowie die Reiter- und Hundestaffel ein.

„Wir sind auf alles vorbereitet und wir sind gut vorbereitet“, betont Polizeisprecher Markus Niesczery. Die Polizei sammelte bei Risikospielen der Vergangenheit wichtige Erkenntnisse. Ihr Einsatzkonzept der letzten Saison habe sich „durchweg bewährt“. Niesczery: „Deshalb mussten wir es diesmal nicht wesentlich ändern.“ Oberstes Ziel „ist und bleibt die strikte Trennung der Fangruppen vor, während und vor allem nach dem Spiel.“

Verhalten beider Fan-Gruppen ist feindlich

Am Samstag wird die Polizei bereits am Mittag in der Düsseldorfer Altstadt starke Präsenz zeigen. Sie rechnet damit, dass viele Fans aus Mönchengladbach vor der Weiterfahrt zur Arena Zwischenstation in der Düsseldorfer Vergnügungsmeile machen. „Das Verhalten beider Fan-Gruppen ist als feindlich einzustufen“, gibt Niesczery zu bedenken. Unter den 5000 Besuchern aus Mönchengladbach sind rund 260 Problem-Fans, die sich mit Gewaltbereiten aus dem Fortuna-Lager anlegen könnten. Allerdings: „Bisher haben wir keine konkreten Hinweise auf mögliche geplante Auseinandersetzungen.“ Insofern ist noch alles im grünen Bereich.

Fortuna Düsseldorf
So viel Gladbach steckt in Fortuna Düsseldorf

14 Spieler haben in ihrer Karriere im Rahmen der Fußball-Bundesliga sowohl Fortuna Düsseldorf, als auch für Borussia Mönchengladbach gespielt. Aktuell sind noch sieben Fortuna-Borussen für den Bundesliga-Rückkehrer aktiv.

Die Polizeikräfte achten am Samstag penibel darauf, dass die Fans aus Düsseldorf und Mönchengladbach auf getrennten Wegen von der Altstadt zum Spiel fahren. Die U-Bahnen sind für die Gäste-Fans tabu. Sie werden mit Shuttle-Bussen, die vor der Oper stehen, unter Polizeischutz zur Arena eskortiert. Anpfiff ist um 18.30 Uhr.

Demo der Fortuna-Ultras gegen DFB

Keine Probleme erwartet die Polizei bei einer Demo der Fortuna-Ultras gegen den DFB. Unter dem Motto „Fußball zurück zu den Fans“ wird am Freitag um 18 Uhr zu einer Kundgebung vom Flinger Broich zur Altstadt aufgerufen. Bis zu 500 Fortuna- Anhänger werden erwartet.

Fortuna jubelt

 

Fortuna-Fans stürmen Platz

 

Michael Mücke



Kommentare
Aus dem Ressort
Auto kippt um - Fahrerin in Düsseldorf schwer verletzt
Unfall
Eine 21-jährige Frau ist am Donnerstagabend bei einem Unfall in Düsseldorf schwer verletzt worden. Ihr Auto kollidierte in einer Kreuzung mit einem anderen Wagen und kippte auf die Seite. Für die Unfallaufnahme musste der Bereich in Bilk gesperrt werden. Auch der Verkehr der Rheinbahn war betroffen.
Terror-Finanzier in Düsseldorf zu Gefängnisstrafe verurteilt
Gericht
In Düsseldorf ist ein 34-jähriges Mitglied einer terroristischen Vereinigung zu einer Haftstrafe verurteilt worden. Der Mann soll für den bewaffneten Kampf der Gruppe DHKP-C, die einen Umsturz in der Türkei anstrebt, Geld besorgt haben. Aktiv bei der Geldbeschaffung war der Mann im Raum Duisburg.
Runway frei für die Benefizaktion „Help & Fly“
Help & Fly
Air Berlin unterstützt nach einem Jahr Pause wieder mit einem Rundflug und einer Bodenparty die Aids-Hilfe. Die erwartet 40 000 Euro zusätzlicher Spenden.
Polizist von Vergewaltigungsvorwurf auf Wache freigesprochen
Urteil
Im Zweifel für den Angeklagten: Das Düsseldorfer Landgericht hat einen 58-jährigen Kommissar vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen. Er war angeklagt, einen Jungen auf der Polizeiwache zum Oralsex gedrängt zu haben. Ob Gewalt im Spiel war, sei nicht sicher, begründete die Kammer das Urteil.
Tanz, Thrill, Trallala im Apollo-Theater
Varieté
Der Abend startet ganz famos im Apollo-Theater. In der Musikmuschel seitlich der Bühne ist eine Leinwand aufgezogen. Dort flimmern Slapsticks aus der Stummfilm-Ära. Die belegen unter anderem, dass die Icebucket Challenge von Stan und Olli erfunden wurde. Dann wird auf Gesang und Tanz gesetzt, um das...
Fotos und Videos
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Saisoneröffnung
Bildgalerie
Fortuna
NRZ Leser auf der Kirmes
Bildgalerie
Hinter den Kulissen
St. Sebastianus feiert
Bildgalerie
Schützen