Flughafen Düsseldorf ist bereit für den Super-Airbus A380

Der Flughafen Düsseldorf hat seine neue A380-Abfertigungsposition vorgestellt.
Der Flughafen Düsseldorf hat seine neue A380-Abfertigungsposition vorgestellt.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Die Fluggastbrücken für den A380 am Airport Düsseldorf sind eröffnet. Die Investitionssumme liegt bei fünf Millionen Euro. Emirates fliegt ab 1. Juli.

Düsseldorf.. Keine Frage, der Gigant kann kommen: Die Bauarbeiten sind abgeschlossen und somit ist der Düsseldorfer Airport bereit für die Abfertigung des größten Passagierflugzeugs der Welt. Ab 1. Juli wird die Fluggesellschaft Emirates erstmals den Super-Airbus auf ihrer täglichen Mittagsverbindung zwischen Düsseldorf und dem Drehkreuz Dubai einsetzen. An der neuen Abfertigungsposition können die Passagiere dann über drei bewegliche Fluggastbrücken in den zweistöckigen Großraumflieger einsteigen.

Am Dienstag stellten die Airport-Verantwortlichen den Emirates die neue A380-Position am Flugsteig C offiziell vor und eröffnete diese. „Wir sind stolz, den Airbus A380 bald an unserem Airport begrüßen zu dürfen. Der Einsatz des Flaggschiffs ist ein bedeutender Schritt, um das steigende Mobilitätsbedürfnis der Menschen in Nordrhein-Westfalen zu bedienen“, betonte Ludger Dohm, Sprecher der Flughafengeschäftsführung.

Fünf Millionen Euro für die Abfertigung des Riesenfliegers

Der Airport hat für die Abfertigung des Riesenfliegers in den vergangenen zweieinhalb Jahren bauliche Änderungen vorgenommen und dafür insgesamt rund fünf Millionen Euro investiert. Dafür wurde am Flugsteig C ein moderner Verbindungsanbau über zwei Ebenen mit drei beweglichen Fluggastbrücken für den schnellen und sicheren Ein- und Ausstieg der Passagiere gebaut. Einer der höhenverstellbaren „Finger“ führt die Passagiere künftig so direkt in das Oberdeck des A 380.

Flughafen Der feste Teil der verglasten Brücke ist circa 22 Meter lang und etwa sieben Meter hoch sowie breit und führt zu einem Treppenhaus mit einer Gesamthöhe von circa elf Metern. Hierfür wurden insgesamt rund 130 Tonnen Stahl verbaut. Das angrenzende Gate im Flugsteig C wurde erweitert und bietet ab sofort Platz für insgesamt 225 Sitzplätze. Auf dem Vorfeld setzte der Airport an einigen Stellen neue Markierungen, um die A380-konformen Rollwegbreiten von 95 Metern für den Linienflugbetrieb zu gewährleisten.

Über die baulichen Veränderungen hinaus wird für den A380-Betrieb auch der Einsatz größerer Fahrzeuge wie Tankwagen, Schlepper, Enteisungs- und Cateringfahrzeuge notwendig.

Düsseldorf "strategisch wichtiges Ziel" für Emirates

„Wir gratulieren zur neuen Abfertigungsposition. Seit unserem Erstflug im Jahre 2001 ist Düsseldorf unverändert ein strategisch wichtiges Ziel für Emirates. Der Einsatz von Flugzeugen mit mehr Kapazität ist für uns entscheidend, um der steigenden Passagiernachfrage nach Flügen zwischen einer der stärksten Wirtschaftsregionen Deutschlands und den aufstrebenden Volkswirtschaften in Asien, Afrika sowie im Nahen und Mittleren Osten durch eine nahtlose Verbindung über unser effizientes Drehkreuz Dubai nachzukommen“, so Volker Greiner, Emirates Vice President.

Luftverkehr Emirates fliegt mit dem Airbus A380 täglich um 15.25 Uhr nonstop nach Dubai und setzt auf dieser Strecke das Großraumflugzeug in einer Drei-Klassen-Konfiguration mit 517 Sitzplätzen ein, davon 14 Privatsuiten in der First Class, 76 Flachbettsitze in der Business Class sowie 427 moderne Economy-Class-Sitze mit eigenem Bildschirm. Auf dem Oberdeck steht First- und Business-Class-Reisenden eine exklusive Bord-Lounge mit Bar zur Verfügung.

Auf der zweiten täglichen Verbindung um 21.25 Uhr wird die Fluggesellschaft weiterhin eine Boeing B777-300ER einsetzen.