Flüchtlingsheim neben Kita

Unterrath/Rath..  Entgegen der ursprünglichen Planung ist das Grundstück am Höxterweg in Unterrath aufgrund der hohen Lärmproblematik nicht mehr für die Errichtung einer Asylbewerberunterkunft in Modulbauweise vorgesehen. Dies teilte jetzt die Flüchtlingsbeauftragte Miriam Koch während der Bürgerversammlung im Stadtbezirk mit. Als Ersatzfläche hat die Verwaltung ein städtisches Grundstück an der Herdecker Straße ausgewählt. Auf dem einen Teil des Areals wird im nächsten Jahr eine durch die Awo betriebene Kindertagesstätte gebaut.

Im anderen Teil des Grundstücks kann die Wohnanlage Ende des Jahres beziehungsweise spätestens Anfang 2016 eröffnet werden. Im Zuge dieser Bebauung wird auch die Kanalsituation genau geprüft werden.

Wie bei allen geplanten Wohnanlagen für Flüchtlinge wird es dort einen städtischen Verwalter und einen 24-Stunden Pförtnerdienst geben. Ein Wohlfahrtsverband wird die hauptamtliche Betreuung übernehmen. Die Wohnanlage wird bis zu 200 Menschen Platz bieten und mit einer flexiblen Innenaufteilung Familien und auch Alleinreisenden eine Unterkunft bieten.