Feuerwehrleute treten mit voller Montur an

Fünf Feuerwehrmänner treten beim Brückenlauf am Sonntag in voller Montur an. Sie möchten den Lauf mit ihrer sonst für schwere Brandeinsätze üblichen Schutzausrüstung bewältigen. Neben der schweren Einsatzjacke und der Schutzhose tragen die Beamten ein rund 14 Kilogramm schweres Atemschutzgerät auf ihrem Rücken. Dazu kommt noch der Feuerwehrhelm.

„Der Wärmestau unter dem Helm sowie unter der schweren Einsatzjacke ist schon nach kurzer Zeit deutlich spürbar“, sagt Hauptbrandmeister Christian Ruda. Gemeinsam mit ihm starten Thomas Barzen, Daniel Krey, Matthias Tooten und Axel Henseler.

Die Idee, beim Brückenlauf in Schutzausrüstung mitzulaufen, kam den Feuerwehrleuten im Zusammenhang mit dem Skyrun. Dieser Treppenlauf wird schon seit mehreren Jahren von der Düsseldorfer Feuerwehr Sportvereinigung veranstaltet. Auch bei diesem „Himmelslauf“ kämpfen Feuerwehrteams mit schwerer Schutzkleidung darum, die beste Zeit zu erreichen.