Das aktuelle Wetter Düsseldorf 10°C
Rettung

Feuerwehr rettet Kind von fünf Meter hohem Baum in Düsseldorf

30.12.2012 | 09:35 Uhr
Feuerwehr rettet Kind von fünf Meter hohem Baum in Düsseldorf
Die Feuerwehr hat in Düsseldorf ein Mädchen von einem fünf Meter hohen Baum retten müssen.Foto: Karl Dittrich / WAZ FotoPool (Archivbild)

Düsseldorf.  Rauf ist häufig einfacher als wieder runter: Diese Erfahrung machte am Samstag ein etwa zehnjähriges Mädchen, das in Düsseldorf auf einen fünf Meter hohen Baum geklettert war. Dort blieb es mit einem Fuß in einer Astgabel stecken. Ein Passant alarmierte die Feuerwehr, die das Kind letztendlich befreien konnte.

Ein in fünf Metern Höhe auf einem Baum feststeckendes Mädchen hat die Feuerwehr in Düsseldorf aus ihrer Notlage befreit. Das etwa zehn Jahre alte Kind erklomm den Baum auf einem Spielplatz im Stadtteil Eller, wie die Retter am Samstag mitteilten. Dabei blieb es mit dem Fuß in einer Astgabel stecken.

Ein Passant rief die Feuerwehr. Diese rückte mit einer Leiter an und holte das Mädchen unverletzt auf den Boden zurück. (dapd)



Kommentare
30.12.2012
15:37
Feuerwehr rettet Kind von fünf Meter hohem Baum in Düsseldorf
von Stromerin | #5

Ich wünschte mir, dass ich das noch könnte!!!!!

Hut ab Mädel!

Vor allem, bleib weiterhin mutig.

30.12.2012
14:30
Gut Kirschen essen
von bearny67 | #4

Kirschen? Klar, ab in den Baum und frisch in die Schnute damit.
Wobei, es war nicht immer der eigene, aber im Dorf wurde es geduldet (meistens).
Allerdings mußte man gerade bei Kirsch- und Apfelbäumen aufpassen, ab und an war das Holz brüchig, dann landete man eben etwas tiefer auf dem Hosenboden.
Schön, daß es sowas auch heute noch gibt- ich bin sicher, auf dem nächsten Baum wird mehr auf Astgabeln geachtet, und das wars denn schon.

30.12.2012
12:27
Feuerwehr rettet Kind von fünf Meter hohem Baum in Düsseldorf
von MrCola | #3

Was ich gut an dieser Sache finde ist, das es auch noch Kinder gibt, die auf sollche Ideen kommen und nicht nur vor irgendwelchen Bildschirmen sitzen :)

30.12.2012
11:38
Feuerwehr rettet Kind von fünf Meter hohem Baum in Düsseldorf
von kadiya26 | #2

Was für ein Teufelsmädchen :-) Gut dass ihr nichts passiert ist!

Manchmal ist unsere Gesellschaft doch noch in der Lage, Kindern gerecht zu werden. Der Passant hat nicht weg gesehen sondern reagiert und die Feuerwehr hat gerettet. Kinder machen schon mal Blödsinn, das ist ihr gutes Recht. Wenn es so verläuft wie hier, hab ich noch Hoffnung...
Danke an die Beteiligten!

30.12.2012
10:06
Feuerwehr rettet Kind von fünf Meter hohem Baum in Düsseldorf
von gudelia | #1

Die traut sich wenigstens was, nicht nur am Computer.

Aus dem Ressort
Großeinsatz gegen Einbrecher - Rheinbrücken abgeriegelt
Einbrecherbanden
Großeinsatz an Rhein und Ruhr gegen organisierte Einbrecherbanden: Seit dem Morgen finden Kontrollen im gesamten Regierungsbezirk Düsseldorf statt. An dem Großeinsatz sind zwölf Polizeibehörden mit mehr als 900 Polizisten beteiligt. In der Landeshauptstadt sind alle sechs Rheinbrücken abgeriegelt.
Mit dem Enkeltrick Schmuck erbeutet
Kriminalität
Wieder wurde eine Rentnerin in Düsseldorf Opfer eines Enkeltricks. Weil sie glaubte, ihrem in finanzielle Nöte geratenen Schwiegersohn helfen zu können, übergab die Seniorin einem Unbekannten mehrere Schmuckstücke.
Nagelneue Wasserzähler werden wegen Bakterien ausgetauscht
Hygiene
Krankenhauskeime sind für die meisten Menschen ungefährlich, aber im Trinkwasser will man sie trotzdem nicht haben. Darum rücken jetzt in tausenden Haushalten die Mitarbeiter der Wasserversorung an - und bauen frisch installierte Zähler aus. Denn die Geräte wurden als Bakterienschleudern entlarvt.
Kraft fordert finanzielle Hilfen vom Bund für Flüchtlinge
Flüchtlinge
Nach dem positiven Echo auf den Flüchtlingsgipfel in NRW hat sich Ministerpräsidentin Kraft (SPD) für mehr Hilfen vom Bund und schnellere Asylverfahren ausgesprochen. Weil über 1600 Jugendlichen ohne Eltern als Flüchtlinge in NRW leben, setzt der Flüchtlingsgipfel auf ein Patenschafts-Programm.
Sperrung aufgehoben - Bahn fährt wieder ins Ruhrgebiet
Bahn
Viele Züge fuhren gar nicht, andere hatten 100 Minuten Verspätung: Auf der starkbefahrenen Bahnstrecke zwischen Düsseldorf und Duisburg ging am Mittwochmorgen nach einem Personenunfall nichts mehr. Der RE1 wurde umgeleitet, der RE2 und der RE6 fuhren nur bis Essen.
Fotos und Videos
Bierpreise in Bundesliga und Region
Bildgalerie
Bierpreise
Meisterschaft der Bodypainter
Bildgalerie
Körperbemalung
Großbrand in Hilden
Bildgalerie
Feuerwehr