Feuerwehr ortet Mann per Whatsapp

Ein Maler ist am Samstag bei Renovierungsarbeiten von einer Leiter gestürzt und dabei schwer verletzt worden. Als er per Handy die Feuerwehr um Hilfe rief, seinen genauen Standort aber nicht kannte, orteten ihn die Einsatzkräfte mithilfe des Nachrichtendienstes Whatsapp.

Wie die Feuerwehr mitteilte, sollte der 47-jährige Mann über das Wochenende eine Arztpraxis an der Simrockstraße renovieren. Kurz nach 10 Uhr am Samstagmorgen stürzte er jedoch von einer Leiter und verletzte sich. Da er alleine war, konnte ihm niemand zur Hilfe kommen. Seine Schmerzen waren so stark, dass er sich nicht mehr bewegen konnte. Er wählte den Notruf der Feuerwehr, konnte dem Disponenten in der Leitstelle aber nur den Namen der Praxis und der Straße nennen, nicht aber seinen genauen Standort.

Während bereits Notarzt, Rettungswagen und Einsatzkräfte der Feuerwehr in Richtung Simrockstraße unterwegs waren, schlugen die Beamten in der Leitstelle dem Verletzten vor, seine Standortdaten mithilfe einer Whatsapp-Funktion an die Rufnummer der Leitstelle zu senden – mit Erfolg. Die Einsatzkräfte konnten ihn auf diese Weise schnell finden. Auch der Praxisinhaber war benachrichtigt worden und öffnete den Rettern die Praxistür. Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht.