Feuerwehr musste Papageien-Retter selbst aus Baum befreien

Die Düsseldorfer Feuerwehr musste am Donnerstagabend in Garath einen Mann aus einem Baum retten.
Die Düsseldorfer Feuerwehr musste am Donnerstagabend in Garath einen Mann aus einem Baum retten.
Foto: Feuerwehr Düsseldorf
Was wir bereits wissen
Die Düsseldorfer Feuerwehr rettete am Donnerstagabend einen Mann aus rund acht Meter Höhe, der einen ausgebüxten Papagei von einem Baum holen wollte. Den Kletterer hatten die Kräfte verlassen, als er in acht Metern Höhe war. Der Papagei schaute sich die Rettungsaktion an und flog dann weiter.

Düsseldorf.. Eine kuriose Meldung aus dem Stadtteil Garath erreichte die Leitstelle der Düsseldorfer Feuerwehr am Donnerstagabend. "Ein Mann steckt im Baum fest", meldete sich ein aufgeregter Nachbar von der Emil-Barth-Straße um kurz vor halb zehn am Notruf 112.

Der Baumkletterer wollte einen ausgebüxten Papagei wieder einfangen. Dem Mann, der noch eine Fußverletzung auskurierte, stieg zunächst rund acht Meter empor, bis ihm schließlich die Kraft ausgegangen war. Er klammerte sich am Stamm fest, jedoch gelang es ihm nicht mehr, hinunterzukommen. Also rückte die Feuerwehr an. Über den Rettungskorb der Drehleiter und mit Astschere ausgerüstet, drang ein Retter zu ihm vor. Bevor der Mann jedoch in den Korb einsteigen konnte, mussten einige Äste entfernt werden.

Mit leichten Verletzungen und sichtlich erschöpft transportierte ein Rettungswagen den Kletterer ins Krankenhaus. Der Papagei bestaunte die ganze Aktion, entzog sich jedoch durch Flucht der Rettung. "Vor der Gefahr eines weiteren Einfangversuches flog er schnell fort", heißt es abschließend im Pressebericht der Feuerwehr. (we)