Feuer bei McDonald's in Düsseldorf - 80.000 Euro Schaden

Verletzt wurde niemand beim Brand in einem Fast-Food-Restaurant in Düsseldorf.
Verletzt wurde niemand beim Brand in einem Fast-Food-Restaurant in Düsseldorf.
Foto: Tom Thöne
Was wir bereits wissen
Bei einem Brand im Düsseldorfer McDonald's-Restaurant am Wehrhahn entstand am Ostersonntag ein Sachschaden von 80.000 Euro.

Düsseldorf.. Gegen 11.15 Uhr kam es Ostersonntag aus noch ungeklärter Ursache zum Brand einer Fritteuse und der Dunstabzugshaube bei McDonald's am Wehrhahn. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte der Feuerwache Münsterstraße war das Restaurant bereits vollständig geräumt, jedoch sehr stark verraucht – erste Löschversuche der Mitarbeiter mit Feuerlöschern waren erfolglos, das Feuer hatte bereits von der Fritteuse auf die Dunstabzugshaube übergegriffen.

Die Feuerwehrkräfte begannen unter Atemschutz umgehend mit dem Löschangriff, vier Mitarbeiter wurden durch den Rettungsdienst betreut – hier musste vor allem festgestellt werden, ob schädliche Konzentrationen an Brandrauch eingeatmet wurden. Eine Person wurde durch den Rettungsdienst zur Überwachung in ein Krankenhaus transportiert.

Hoher Sachschaden

Parallel zur Brandbekämpfung wurden die Entrauchung des Restaurants mit Hochleistungslüftern vorangetrieben und die über dem Restaurant befindlichen Wohnungen und Geschäftsräume auf ein mögliches Eindringen von Brandrauch kontrolliert.

Um eine Ausbreitung des Feuers auszuschließen musste nach Abschluss der Brandbekämpfungsmaßnahmen die Zwischendecke über dem betroffenen Bereich geöffnet werden. Der Einsatz für die Feuerwehr war nach zwei Stunden beendet, es entstand ein Sachschaden von 80 000 Euro.