Das aktuelle Wetter Düsseldorf 13°C
Kriminalität

Festnahme in einem Düsseldorfer Sex-Shop

27.03.2013 | 11:48 Uhr
Festnahme in einem Düsseldorfer Sex-Shop
Ein 20-Jähriger versuchte in einem Düsseldorfer Sexshop die Geldautomaten zu knacken.Foto: WAZ FotoPool

Düsseldorf.  Mit einem Akku-Schrauber und einer Kneifzange "bewaffnet" suchte am Dienstagnachmittag ein 20-Jähriger einen Sex-Shop an der Karlstraße auf. Anstatt jedoch die Geldautomaten in den Erotikkabinen zu "füttern", versuchte der junge Mann diese gewaltsam zu öffnen und zu leeren. Bei seiner Festnahme leistete der polizeibekannte Täter erheblichen Widerstand und verletzte eine Polizistin leicht.

Kurz vor 14 Uhr betrat ein 20-Jähriger am Dienstag den Erotikladen an der Karlstraße und täuschte vor, ein Kunde zu sein. Als die 32-jährige Angestellte des Shops verdächtige Geräusche aus dem Bereich der Erotikkabinen vernahm, verständigte sie die Polizei. Diese überraschte den Tatverdächtigen dabei, wie er mittels Akku-Schrauber und Kneifzange versuchte, die automatische Geldaufnahmenvorrichtung an einer Kabine aufzubrechen.

Nachdem sich der junge Mann zunächst ruhig und kooperativ verhielt, setzte er plötzlich zur Flucht an, stieß eine Beamtin zu Boden und leistete heftigen Widerstand. Er wurde überwältigt und gefesselt. Der bereits wegen unterschiedlichster Delikte in Erscheinung getretene Mann aus dem Kreis Steinfurt wies sich zunächst mit falschen Personalien aus, um seine wahre Identität zu verschleiern. Mangels Haftgründen musste er nach seiner Vernehmung entlassen werden. An der Erotikkabine entstand erheblicher Sachschaden.



Kommentare
Aus dem Ressort
Känguru-Auftritt sorgt für Ärger bei Rheinbahnfest
Kurioses
Darf es sich ein Zuschussbetrieb wie die Rheinbahn leisten, für ein Mitarbeiterfest 300 000 Euro auszugeben? Deshalb stand die Vorstands-Etage in der Kritik. Doch auch beim Fest selbst lief nicht alles glatt. Da sorgte nämlich ein dressiertes Känguru für heftiges Kopfschütteln.
Straßenbahn erfasst Fußgängerin in Düsseldorf - Lebensgefahr
Straßenbahnunfall
Lebensgefährliche Verletzungen zog sich am Nachmittag eine 79-jährige Frau zu, als sie in Düsseldorf von einer Straßenbahn erfasst wurde. Nach ersten Ermittlungen hatte sie auf der Grafenberger Allee trotz optischer und akustischer Warnsignale einen gerade anfahrenden Zug übersehen.
Autofahrer fuhr sturzbetrunken auf nur drei Reifen über A59
Polizeieinsatz
Filmreife Szenen auf der A59 in Düsseldorf: Ein 51-Jähriger war dort mit seinem Golf auf nur drei Reifen und einer Felge unterwegs. Die Polizei musste den Wagen mit zwei Streifenwagen einkeilen, um ihn zu stoppen. Alleine aussteigen konnte der Fahrer nicht mehr: Er hatte drei Promille intus.
OB-Geisel will mit Düsseldorfer Bürgern neue Bäume pflanzen
Sturm „Ela“
Der Pfingststurm „Ela“ hat in Düsseldorf 40 000 Bäume aus dem Stadtbild getilgt. Damit das Stadtbild möglichst schnell wieder in seinen Ursprungszustand versetzt werden kann, lädt Oberbürgermeister Thomas Geisel am Dienstag zu einem Runden Tisch: Hier sollen auch Bürger die Möglichkeit haben, sich...
Zollfahnder finden Schmuck im Wert von 15.000 Euro
Flughafen
Da steht ein Bruder jetzt erst einmal ohne Hochzeitsgeschenk für seine Schwester da: Zollfahnder am Düsseldorfer Flughafen haben bei einem Mann Goldschmuck im Wert von 15.000 Euro gefunden. Auf seine Straftat angesprochen versicherte er, der Schmuck sei ein Geschenk zur Hochzeit seiner Schwester.
Fotos und Videos
Großbrand in Hilden
Bildgalerie
Feuerwehr
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Saisoneröffnung
Bildgalerie
Fortuna
NRZ Leser auf der Kirmes
Bildgalerie
Hinter den Kulissen