„Fast Food den Kampf ansagen“

Die Firmengründer Marco Langhoff, Robin Himmels und Mohamad Chahin (von links).
Die Firmengründer Marco Langhoff, Robin Himmels und Mohamad Chahin (von links).
Foto: oh
Jungunternehmer wollen Lieferdienst revolutionieren – jetzt auch in Düsseldorf

Düsseldorf..  Gesundes Essen statt Pizza mit doppelt Käse: Drei junge Hamburger Unternehmensgründer wollen mit gesundem Essen den Lieferservice-Markt in Düsseldorf erobern.

Marco Langhoff (27), Robin Himmels (22) und Mohamad Chahin (22), die Gründerväter von „eatclever“, trafen sich im Oktober 2012 auf einem Gründerwettbewerb. Dabei war es die Liebe zu gutem Essen, die die drei von Beginn an miteinander verbunden hat. „Uns hat gestört, dass es bei den Lieferservicen kaum die Möglichkeit gibt, gesundes Essen zu bestellen“, erklärt Mohamed und fügt hinzu: „Niemand ist bislang darauf spezialisiert ausgewogenes, gesundes Essen zu liefern. Die Leute greifen dann meistens auf Salate zurück, haben allerdings Angst nicht satt zu werden. Da kommen wir in’s Spiel und bieten unseren Kunden Gerichte die schmecken, sättigen und gesund sind.“

Selber am Herd stehen, tun die drei Jungunternehmer allerdings nicht. Stattdessen haben sie ein kleines Menü mit Ernährungsberatern und Köchen entwickelt und lassen ihre Gerichte von lokalen Köchen zubereiten. Dabei setzen die drei großen Wert auf einen außergewöhnlichen Kundenservice. „Alle Gerichte kann man ganz einfach nach lowcarb, high protein, vegan und vegetarian filtern“, erklärt der 22-jährige Hamburger. „Viele Kunden bestellen ins Büro, weil sie die träge machenden Pizzen und Burger satt sind.“

Für ihr Projekt haben die drei ihr Studium abgebrochen, konzentrieren sich Vollzeit auf ihr Projekt „eatclever“. Mit Erfolg. „Die Rückmeldungen sind extrem positiv“, berichtet Mohamed Chahin. Seit dem Sommer 2014 gibt es „eatclever“ in Hamburg, im Februar 2015 kam Hannover dazu. Seit letzter Woche ist „eatclever“ nun auch in Düsseldorf gestartet.