Das aktuelle Wetter Düsseldorf 6°C
Kriminalität

Exhibitionist aus Düsseldorf tötete sich in Mettmann mutmaßlich selbst

11.09.2012 | 14:30 Uhr
Exhibitionist aus Düsseldorf tötete sich in Mettmann mutmaßlich selbst
Foto: Archiv

Düsseldorf/Mettmann.   Ein 46 Jahre alter Mann hat sich am Wochenende in einem Hotel in Mettmann das Leben genommen. Nun vermutet die Polizei, dass es sich bei dem Toten um einen Exhibitionisten handeln könnte, der in Düsseldorf sein Unwesen getrieben hatte. Er hatte sich in Straßenbahnen Kindern gezeigt.

Die Polizei geht mit hoher Wahrscheinlichkeit davon aus, dass sich ein Exhibitionist, der sich in Düsseldorfer Straßenbahnen entblößt hatte, am Samstag in einem Mettmanner Hotel das Leben genommen hat.

Seit April diesen Jahres war in Düsseldorf ein Exhibitionist unterwegs, der sich hauptsächlich in Straßenbahnen vor Kindern entblößt hatte. Die Ermittler wussten bisher von sieben Fällen, die sich im Bereich Altstadt, Pempelfort, Düsseltal und Gerresheim ereignet hatten. Betroffen waren die Straßenbahn-Linien 703, 706 und 708. Nach der Fahndung mithilfe eines Handyfotos ergaben sich Hinweise auf einen 46-jährigen Düsseldorfer, dessen Aufenthaltsort zunächst unbekannt war.

Die Ermittlungen dauern an.



Aus dem Ressort
Düsseldorfer kämpfen für den Erhalt des Daimler-Werkes
Daimler
Der Automobilhersteller Daimler will Teile seiner Sprinter-Produktion ins Ausland verlagern. Das würde laut IG Metall im Düsseldorfer Werk bedeuten, dass mindestens 1800 der insgesamt 6500 Stellen gefährdet sind. Oberbürgermeister Thomas Geisel verspricht, um jeden Arbeitsplatz zu kämpfen.
Strategietreffen zum Wiederaufbau der Düsseldorfer Parks
Sturm Ela
Das Nötigste ist erledigt. Die Aufräumarbeiten am Baumstand in Düsseldorf sind weitestgehend abgeschlossen. Zur Wiederherstellung der historischen Parks soll nun ein strategisches Gesamtkonzept entwickelt werden.
Großeinsatz gegen Einbrecher - Rheinbrücken abgeriegelt
Einbrecherbanden
Großeinsatz an Rhein und Ruhr gegen organisierte Einbrecherbanden: Zwölf Polizeibehörden haben am Mittwoch mobile Kriminelle ins Visier genommen. In der Landeshauptstadt waren alle sechs Rheinbrücken abgeriegelt. Bis 16 Uhr überprüften die Beamten über 600 Personen in rund 400 Fahrzeugen.
Für das ehrlichste Publikum der Welt
Buntes
Am Düsseldorfer Volker Rosin kommt man nicht vorbei, wenn es um moderne und aktuelle Kinderlieder geht. Der Mann ist seit 30 Jahren im Geschäft.
Mit dem Enkeltrick Schmuck erbeutet
Kriminalität
Wieder wurde eine Rentnerin in Düsseldorf Opfer eines Enkeltricks. Weil sie glaubte, ihrem in finanzielle Nöte geratenen Schwiegersohn helfen zu können, übergab die Seniorin einem Unbekannten mehrere Schmuckstücke.
Fotos und Videos
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Bierpreise in Bundesliga und Region
Bildgalerie
Bierpreise
Meisterschaft der Bodypainter
Bildgalerie
Körperbemalung