Das aktuelle Wetter Düsseldorf 14°C
Ergo

Ergo-Versicherung streicht 1350 von 5000 Stellen

27.07.2012 | 14:05 Uhr
Die Ergo-Versicherung will bis 2014 rund 1350 Stellen streichen.Foto: Uwe Schaffmeister/WAZ Foto Pool

Düsseldorf.  Kahlschlag bei der Ergo-Versicherung in Düsseldorf: Das Unternehmen hat angekündigt, bis 2014 jede vierte der rund 5000 Stellen streichen zu wollen. Knapp 100 Regionaldirektionen sollen geschlossen werden. So sollen jährlich 164 Millionen Euro gespart werden.

Das Versicherungsunternehmen Ergo strukturiert kräftig um und will dabei hunderte Arbeitsplätze einsparen. Bis Anfang 2014 streicht die Munich-Re-Tochter bis zu 1.350 von 5.000 Stellen im Vertrieb, wie das Unternehmen am Freitag in Düsseldorf ankündigte. Im Außendienst sollen danach bis zu 700 Stellen wegfallen, im Innendienst bis zu 650. Die Unternehmensleitung strebt nach eigenen Angaben eine sozialverträgliche Umsetzung an. Der Versicherer will jährlich rund 164 Millionen Euro einsparen.

Die Ergo Versicherungsgruppe gründet eine neue Vertriebsgesellschaft, unter der die bisherigen fünf verschiedenen Organisationen zusammengeführt werden. Zahlreiche Mitarbeiter in Hamburg, München, Köln, Berlin und Mannheim müssen dann voraussichtlich nach Düsseldorf umziehen, wo die Ergo-Zentrale sitzt.

Ergo streicht knapp hundert Regionaldirektionen

Außerdem zieht Ergo die Vertriebsbüros zusammen. Statt 218 Regionaldirektionen soll es künftig nur noch 120 geben. So wird der Versicherer in Städten, in denen es bisher mehrere Niederlassungen gab, künftig nur noch eine Vertretung haben, wie eine Sprecherin sagte. Wie genau die Änderungen umgesetzt werden, sollen Unternehmensführung, Betriebsräte und Sprecherausschuss in den kommenden Monaten verhandeln.

Video
Mit einem "Happening" vor der Ergo-Zentrale nahm die "Die Partei" den Versicherer aufs Korn. Eine Blondine im Bademantel und mit Sektflasche in der Hand spielte unter anderem auf den Skandal um eine ausschweifende Sex-Party auf Ergo-Kosten an.

Rolf Wiswesser, Vorstandsmitglied der Ergo Versicherungsgruppe AG, sagte: "Das, was wir hier planen, sind notwendige Maßnahmen für die Zukunftsfähigkeit unserer Vertriebe. Wir sind überzeugt davon, dass dies der richtige Weg ist." Wiswesser fügte hinzu, dass im Zuge des Umbaus auch die Beratung und Betreuung der Kunden vereinheitlicht werden solle. Die Produktmarken behält Ergo aber bei. Krankenversicherungen werden weiter unter der Marke DKV, Rechtsschutzversicherungen unter der Marke D.A.S. vertrieben.

Werbekampagne nach Sex-Party für Vertriebsmitarbeiter

Das Versicherungsunternehmen war im Mai 2011 in die Schlagzeilen geraten. Die von Ergo übernommene Hamburg-Mannheimer hatte 2007 die traditionsreiche Gellert-Therme in Budapest angemietet und eine ausschweifende Betriebsfeier veranstaltet. Zahlreiche Prostituierte sollen bezahlt worden sein, um die 100 besten Vertreter zu belohnen. Nach Bekanntwerden des Skandals startete Ergo eine umfassende Werbekampagne .

Insgesamt beschäftigt die Ergo Versicherungsgruppe AG knapp 19.600 Mitarbeiter. In den ersten drei Monaten des Jahres steigerte sie ihren operativen Gewinn von 167 Millionen Euro im Vorjahr auf 257 Millionen Euro. Ergo will die Profitabilität weiter erhöhen. (dapd)

Kommentare
28.07.2012
10:13
Ergo-Versicherung streicht 1350 von 5000 Stellen
von karlo58 | #7

Der Schwachmatenverein kann ruhig ganz verschwinden.HM & Co. betrügen doch eh nur die Kunden,um sich dann auch noch mit Huren feiern zu lassen,wenn...
Weiterlesen

1 Antwort
Ergo-Versicherung streicht 1350 von 5000 Stellen
von linther | #7-1

Und genau die werden jetzt entlassen. Zum Wohle des Kunden.

Funktionen
Aus dem Ressort
Stadt und Oper gedachten der Opfer des Flugzeugabsturzes
Gedenkfeier
Einen Monat nach dem Germanwings-Absturz haben Stadt und Oper am Freitagabend mit einer Gedenkfeier um die Opfer getrauert.
Düsseldorf hat eine Show der schrillen Sensationen
Varieté
Von atemberaubender Artistik und ausgeruhter Milch: Mit „Tulpen aus Amsterdam“ ist dem Apollo ein erfrischendes neues Programm gelungen.
Polizistenbeleidigung - Geldstrafe wegen "FCK CPS"-Rucksack
Beleidigung
Während einer Demonstration in Düsseldorf trug ein Mann einen Rucksack mit dem Aufdruck "FCK CPS" (kurz für: fuck cops). Jetzt soll er dafür zahlen.
Stromausfall legt Düsseldorfer Altstadt lahm
Stromausfall
Die Altstadt und Teile der City waren am Freitagvormittag rund 30 Minuten ohne Strom. Auch bei der Stadtverwaltung gingen die Lichter aus.
Vier Männer schlagen Düsseldorfer im Treppenhaus zusammen
Kriminalität
Als ein 31-jähriger Düsseldorfer nach Hause kam, folgten ihm vier Männer ins Treppenhaus und attackierten ihn brutal. Geraubt haben sie nichts.
Fotos und Videos
Düsseldorf Helau
Bildgalerie
Rosenmontag in Düsseldorf
Rosenmontagszug in Düsseldorf
Bildgalerie
Karneval
Kö-Treiben am Tulpensonntag
Bildgalerie
Karnevalsbilder
article
6922727
Ergo-Versicherung streicht 1350 von 5000 Stellen
Ergo-Versicherung streicht 1350 von 5000 Stellen
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duesseldorf/ergo-versicherung-streicht-1350-von-5000-stellen-id6922727.html
2012-07-27 14:05
Ergo,Hamburg-Mannheimer,Jobs, Versicherung
Düsseldorf