Eine ausgezeichnete Künstlerin

Die Düsseldorfer Künstlerin und Musikerin Silvia Fuchs ist gestern im Rathaus mit dem „European Art of the Heart Award“ ausgezeichnet worden. Der internationale Kunstpreis ist von der Region Antwerpen durch die Gouverneurin Cathy Berx anlässlich der European Special Olympics 2014 in Antwerpen, dem europäischen Sportfest für Menschen mit geistiger Behinderung, ausgelobt worden. Silvia Fuchs hatte ihre Arbeit für die Ausstellung und die Versteigerung durch Christie’s in Belgien zur Verfügung gestellt, um Sportlerinnen und Sportler mit geistiger Behinderung zu unterstützen. Insgesamt 44 Künstlerinnen und Künstler aus 17 Nationen hatten sich um den Award beworben.

„Der Kunstpreis ‘European Art of the Heart Award’ ist eine ganz besondere Auszeichnung. Mit ihren Werken haben Sie das kulturelle Rahmenprogramm der Special Olympics-Bewegung auf nationaler und europäischer Ebene bereichert – und damit eine schöne Verbindung von Kunst und Sport hergestellt“, sagte OB Thomas Geisel, der bei der Preisübergabe ebenso ein Grußwort sprach wie Detlef Parr, langjähriger Bundesvorstand von Special Olympics Deutschland. Die Laudatio hielt Carsten Reinhold Schulz, Kurator des gemeinnützigen Düsseldorfer Vereins Jason Ro e.V. für Kunst und Teilhabe. Carsten Diva, E-Gitarre und Gesang, gestaltete den musikalischen Rahmen der Ehrung. Die 1967 geborene Künstlerin ist geistig behindert und lebt in einer betreuten Wohngruppe in Düsseldorf. Seit vielen Jahren arbeitet die begeisterte Tischtennisspielerin im offenen Atelier des Studio 111 in Unterrath und kreiert dort Kunstwerke. Sie arbeitet mit Werkstoffen wie Pastell, Abklatschverfahren, Acryl und Öl auf Papier und Leinwand.