„Ein weiterer Meilenstein“

So wird die neue Technip-Zentrale an der Theodorstraße aussehen.
So wird die neue Technip-Zentrale an der Theodorstraße aussehen.
Foto: oh

Düsseldorf..  Rund sieben Monate nachdem der Grundstein für die neue Hauptverwaltung der Technip Germany GmbH an der Theodorstraße gelegt wurde, fand am Freitag das Richtfest statt. Damit wächst der Gewerbestandort an der Düsseldorfer Theodorstraße weiter. Geplant wurde das Großprojekt, das im September fertiggestellt werden soll, von der Industrieterrains Düsseldorf-Reisholz AG (IDR), einem der größten gewerblichen Immobilien-Projektentwickler und -manager der Region.

Die festliche Zeremonie hielten Oberbürgermeister Thomas Geisel, Mesut Şahin, Geschäftsführer der Technip Germany GmbH, und Denis Rauhut, Vorstand der IDR AG, gemeinsam ab und feierten das Richtfest zusammen mit zahlreichen Gästen. „Mit dem heutigen Richtfest setzen wir einen weiteren Meilenstein im Ausbau des Gewerbestandorts Theodorstraße“, freut sich Denis Rauhut.

„Technip Germany ist ein weltweit erfolgreiches Unternehmen, das den Wirtschaftsstandort Düsseldorf-Nord weiter stärken wird.“ Direkt gegenüber dem Rather Dome – nur wenige hundert Meter entfernt vom jetzigen Unternehmenssitz – entsteht bis September die neue Technip Deutschlandzentrale. 350 Mitarbeiter werden dann in das repräsentative und auf die Bedürfnisse des Mieters maßgeschneiderte Verwaltungsgebäude einziehen. „Mit der IDR haben wir einen zuverlässigen und kompetenten Partner für die Errichtung unserer Zentrale gefunden“, sagt Mesut Şahin. „Wir freuen uns, dass der Bau bereits so weit fortgeschritten ist und wir heute gemeinsam das Richtfest feiern können.“

Insgesamt 15 000 Quadratmeter umfasst der neue Verwaltungssitz von Technip Germany, dem deutschen Tochterunternehmen des international operierenden Anlagenbauers. „Wir haben das Gebäude so konzipiert, dass es eine flexible Raumaufteilung und ganz individuelle Gestaltung zulässt“, sagt Denis Rauhut. Neben Büro- und Besprechungsräumen sind in dem fünfstöckigen, ringförmig um einen begrünten Innenhof angelegten Gebäude auch ein Betriebsrestaurant sowie eine Cafeteria vorgesehen. Doch nicht nur Kriterien wie Flexibilität und Modernität stehen beim Bau im Vordergrund, auch wirtschaftliche und ökologische Nachhaltigkeit waren bei der Planung entscheidend. „Mit dem Projekt an der Theodorstraße streben wir eine Zertifizierung nach den Silber-Standards der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen an“, berichtet Denis Rauhut. Geplant und umgesetzt wird der Bau des Verwaltungssitzes zusammen mit dem Architekturbüro K6 Architekten und der Hochtief Building GmbH.

Die IDR, ein Tochterunternehmen der Stadt Düsseldorf, zählt zu den größten Projektentwicklern Düsseldorfs. Der Beginn des IDR-Gewerbeparks 2003 und der Bau des Domes 2006 markierten die Initialzündung für die Entwicklung des Gewerbestandortes Theodorstraße – seitdem plante und realisierte die IDR dort sechs weitere Großprojekte zur Ansiedelung internationaler Unternehmen Das Verwaltungsgebäude für Technip Germany ist ein weiterer Meilenstein in der erfolgreichen Entwicklung des Wirtschaftsstandorts Düsseldorf-Nord. Oberbürgermeister Thomas Geisel zeigte sich erfreut über den Baufortschritt und die Entwicklung an der Düsseldorfer Theodorstraße: „Um den Wirtschaftsstandort Düsseldorf weiter zu stärken, braucht es weltweit führende Unternehmen wie Technip, die sich in unserer Stadt ansiedeln und zum Wachstum beitragen. Die IDR als ein städtischer Projektentwickler zeigt sich gerade für Projekte in dieser Größenordnung als guter und starker Partner.“