Düsseldorfer Stadtrat für Toleranz und gegen Ausgrenzung

Der Düsseldorfer Stadtrat stimmte einer gemeinsam von CDU, SPD, Grünen, FDP und Linke beantragter Resolution für Toleranz und gegen Ausgrenzung zu.
Der Düsseldorfer Stadtrat stimmte einer gemeinsam von CDU, SPD, Grünen, FDP und Linke beantragter Resolution für Toleranz und gegen Ausgrenzung zu.
Foto: gömi
Was wir bereits wissen
Mitglieder des Rates der Landeshauptstadt stimmten gemeinsam und setzen damit ein Zeichen für kulturelle Vielfalt, Demokratie und Respekt.

Düsseldorf..  Die Fraktionen CDU, SPD, Grüne, FDP und Linke haben im Stadtrat gemeinsam eine Resolution gegen Fremdenfeindlichkeit eingebracht und verabschiedet. Unter dem Titel „Düsseldorfer Stadtrat für Toleranz, kulturelle Vielfalt, Demokratie und Respekt“ hat sich der Stadtrat damit gegen jede Form von Ausgrenzung, Diskriminierung, Antisemitismus, Islamfeindlichkeit und religiösen Extremismus ausgesprochen. „Die Mitglieder des Rates der Landeshauptstadt Düsseldorf sprechen sich für kulturelle Vielfalt, Demokratie, Toleranz, Respekt, Willkommenskultur und ein harmonisches Miteinander aller Bewohner und Bewohnerinnen unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Weltanschauung, sexueller Orientierung und Religionszugehörigkeit aus“, heißt es in dem gemeinsam eingebrachten Papier, das auch von den Ratsgruppen Tierschutzpartei/Freie Wähler und AfD sowie vom Ratsherrn der Piraten unterstützt wurde.