Düsseldorfer Polizei meldet 41 Anzeigen nach Silvesternacht

Seit der Silvesternacht sind 41 Anzeigen zu sexuellen Übergriffen bei der Polizei Düsseldorf eingegangen.
Seit der Silvesternacht sind 41 Anzeigen zu sexuellen Übergriffen bei der Polizei Düsseldorf eingegangen.
Foto: Andreas Bartel
Was wir bereits wissen
Die Zahl der Anzeigen aus der Silvester-Nacht ist weiter gestiegen: Die Düsseldorfer Polizei meldet 41 Anzeigen nach sexuellen Übergriffen.

Düsseldorf.. Köln, Hamburg, Stuttgart – und Düsseldorf: In vielen Großstädten gab es in der Silvester-Nacht sexuelle Belästigungen und Übergriffe auf Frauen. Bei der Düsseldorfer Polizei wurden bis Freitag Vormittag 41 Taten angezeigt, sagte eine Polizei-Sprecherin. „Die wurden hauptsächlich in der Altstadt verübt.“ Auch in Warteschlangen vor Diskotheken und Kneipen sind vor allem junge Frauen massiv sexuell angegangen worden. Silvester-Übergriffe in Köln

Dies, so die Polizei-Sprecherin, ging bis zur Schmerzgrenze: Frauen wurde so stark an die Brüste gefasst, dass es weh tat. Das Aussehen der jungen Täter wurde ausschließlich als „arabisch“, „nordafrikanisch“ oder „südländisch“ bezeichnet – die Düsseldorfer Polizei geht daher wie ihre Kölner Kollegen davon aus, dass es sich bei den Tätern um Immigranten und auch Flüchtlinge handelt. „Wir gehen den Anzeigen mit Nachdruck nach“, hieß es, um die Täter schnell zu ermitteln. Ob eine Sonderkommission eingerichtet wird, steht aber noch nicht fest.

Nach Polizei-Angaben ist die Zahl der Anzeigen im Vergleich zu vergangenen Jahreswechseln extrem hoch, außerdem seien derartige Taten in den Vorjahren nicht so massiv aufgetreten. Dass es erst jetzt zu Anzeigen kommt wird mit dem Schamgefühl der Frauen begründet, die erst nach der Berichterstattung Mut finden, sich zu melden.