Düsseldorfer Feuerwehr fängt Kornnatter

Diese Kornnatter jagte Hausbewohnern in Holthausen einen Schreck ein.
Diese Kornnatter jagte Hausbewohnern in Holthausen einen Schreck ein.
Foto: Feuerwehr
Was wir bereits wissen
Die Schlange war von Hausbewohnern in einem Blumenbeet im Stadtteil Holthausen entdeckt worden. Die Feuerwehr kam zur Hilfe.

Düsseldorf..  Ab ins Beet! Das hatte ein Reptil in Holthausen wohl falsch verstanden. Anwohner der Boschstraße riefen am Samstagnachmittag gegen 16.15 Uhr die Feuerwehr zur Hilfe. In einem Blumenbeet war eine Schlange gesichtet worden. Die Besatzung des Kleineinsatzfahrzeuges der Feuer- und Rettungswache Wersten hatte das Tier schnell aufgespürt und eingefangen – zur Erleichterung der Hausbewohner.

Um die genaue Art der Schlange zu bestimmen, und vor allem zu prüfen, ob sie giftig ist, wurde mit Oberbrandmeister Sebastian Schreiner ein Reptilienspezialist hinzugezogen. Der 34-Jährige ist einer von sechs Reptilienspezialisten der Feuerwehr Düsseldorf.

Kein giftiges Tier

Der Experte konnte schnell Entwarnung geben. Bei der Holthausen-Schalnge handelte sich um eine ungiftige, Mittelamerikanische Kornnatter. Das Jungtier ist etwa 60 cm lang. Vermutlich ist es aus einem Terrarium ausgebrochen und seinem Besitzer entflohen. Jetzt wird das Tier in den Natur- und Tierpark Brüggen gebracht.