Das aktuelle Wetter Düsseldorf 19°C
Jobbörse

Düsseldorfer Escort-Service sucht Prostituierte über Arbeitsagentur

05.03.2013 | 14:07 Uhr
Düsseldorfer Escort-Service sucht Prostituierte über Arbeitsagentur
In ihrer Jobbörse hatte die Agentur für Arbeit ein Stellenangebot eines Düsseldorfer Escort-Service. Das Unternehmen suchte Hostessen als erotische Begleiterinnen.Foto: dapd

Düsseldorf.  Ein Düsseldorfer Escort-Service hat in der Online-Jobbörse der Agentur für Arbeit nach Begleitdamen für erotische Abenteuer gesucht. Die Arbeitsagentur spricht von einem Versehen und löschte das Stellenangebot, das bei der automatischen Überprüfung „durchgerutscht“ sei.

Ein recht schlüpfriges Angebot hatte jetzt die Agentur für Arbeit: In der Online-Jobbörse suchte das Düsseldorfer Unternehmen Escort.de „selbstständige Begleitungen (Hostess)“. Dass bei dieser Art von Begleitservice auch Sex zum Programm gehört, dürfte den Interessentinnen schnell deutlich geworden sein, sobald sie sich die entsprechende Webseite geklickt haben. Auf der Seite des Escort-Services posieren Frauen in Reizwäsche und erzählen in Steckbriefen über erotischen Vorlieben von erotischen Massagen bis zum Girlfriendsex oder gar SM-Spielen.

Stellenangebot wurde aus der Jobbörse entfernt

Nach ersten Medienberichten entfernte die Arbeitsagentur das frivole Angebot aus ihrer Jobbörse und bedauerte, dass die Anzeige "durchgerutscht" sei. Dass das Gesuch überhaupt auf der Seite erschienen ist, habe einen technischen Hintergrund, so Werner Marquis, Sprecher der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit. „Bei dieser Anzeige musste man schon zwischen den Zeilen lesen, und das fällt einer Maschine entsprechend schwer.“

Lesen Sie auch:
Arbeitsagentur schlägt 19-Jähriger Job in Bordell vor

Völlig entsetzt hat eine 19-Jährige der Job-Vorschlag der Arbeitsagentur in Augsburg. Die Frau sollte in einem Bordell Gästen an der Theke Getränke ausschenken. Davon war in einem vorherigen Vermittlungsgespräch keine Rede. Der Arbeitsagentur ist der Vorfall peinlich.

Geprüft werden Stellenangebote von registrierten Arbeitgebern, die nur in der Online-Börse erscheinen und für die keine Unterstützung eines Arbeitsvermittlers angefragt wird, nämlich vom Computer anhand einer so genannten „Flameliste.“ So würden Angebote zunächst auf Schlüsselworte wie Erotik, Pornografie, Prostitution und Glücksspiel überprüft. Enthalten die Jobbeschreibungen diese Begriffe, würden sie erst einmal blockiert und müssten dann von Mitarbeitern freigeschaltet oder gelöscht werden, erklärt Marquis.

Escort und Hostess nun auf der Stoppliste

Als Konsequenz erweitert die Arbeitsagentur nun diese Stoppliste um die Begriffe Escort und Hostess, auch wenn dadurch erst einmal nicht-frivole Jobs, wie etwa als Messe-Hostess, durchs Raster fallen und dann manuell freigeschaltet werden müssen.

Erst im Februar hatte es einen ähnlichen Fall gegeben. Damals wurde einer 19-Jährigen über die Augsburger Agentur für Arbeit eine Stelle in einem Bordell vorgeschlagen, das eine Servicekraft suchte. Grundsätzlich vermittele die Agentur für Arbeit aber nicht ins Rotlicht-Milieu, betonte eine Sprecherin der Bundesagentur. (mawo)


Kommentare
06.03.2013
12:20
Düsseldorfer Escort-Service sucht Prostituierte über Arbeitsagentur
von ExWalsumer | #12

Werden dann jetzt die Jobangeboten von Zeitarbeitsfirmen und privaten Arbeitsvermittlern auch gelöscht? Dagegen ist ein Escort-Service ja eigentlich noch Seriös. Bin mir sicher, das dort nicht nur Mindestlöhne gezahlt werden.

06.03.2013
11:58
Düsseldorfer Escort-Service sucht Prostituierte über Arbeitsagentur
von georgbochum | #11

Wo genau ist das Problem? Bei vielen der Arbeits-"Suchenden" dürfte man damit die einzige Qualifikation getroffen haben. Wenn man schon die (mit nichts zu begründende) Forderung aufstellt, dass jeder von seiner Arbeit leben können muss, dann muss man auch alle Qualifikationen, die das ermöglichen könnten, mit in Betracht ziehen.

05.03.2013
20:11
Düsseldorfer Escort-Service sucht Prostituierte über Arbeitsagentur
von xxyz | #10

Wer A sagt, muss auch B sagen.
Sollen hier etwa die Prostituierten diskriminiert werden?
Wann kommt die Klage der Bordell-/Escort-Service-Betreiber?

OK, es ist sicherlich ein Jobs, der nicht für jeden geeignet ist, aber das ist auch bei vielen anderen Jobs der Fall.

05.03.2013
19:31
Düsseldorfer Escort-Service sucht Prostituierte über Arbeitsagentur
von Pucky2 | #9

Die rot-grüne Bundesregierung hat die Gesetze doch dahingehend geändert, dass dieser Beruf "ganz normal" ist. Also warum soll ein Escortservice nicht ganz artig bei der Arbeitsagentur nach Frauen suchen.
Besser, als wenn sie Frauen aus Osteuropa entführen und zu dieser Arbeit zwingen.

Allerdings sollte die Arbeitsagentur diesen Beruf nicht aktiv vermitteln, das ginge nun doch zu weit. Das soll sich jede Frau selber überlegen, ob sie es schafft. So ganz "normal" ist dieser Beruf nun weiss Gott nicht.

05.03.2013
17:54
Düsseldorfer Escort-Service sucht Prostituierte über Arbeitsagentur
von IGDSL | #8

Dann sollte man aber auch so konsequent sein und die Leiharbeitsfirmen auch alle rausnehmen.

05.03.2013
17:53
Düsseldorfer Escort-Service sucht Prostituierte über Arbeitsagentur
von rabarberkuchen | #7

Bin mal gespannt wann es so weit ist das eine Leistungsempfängerin durch Arbeitsamt/Arge GEZWUNGEN wird sich zu prostituieren. Schließlich ist JEDE legale Arbeit zumutbar...

1 Antwort
Düsseldorfer Escort-Service sucht Prostituierte über Arbeitsagentur
von wohlzufrieden | #7-1

...werden jene Leute, die sich für Billiglohn verkaufen müssen, das denn nicht schon?

05.03.2013
17:46
Welch Freude, unter Ihnen zu arbeiten...
von wohlzufrieden | #6

Nicht alles, was für Bett- ina Recht war, muss anständigen Menschen und Arbeitssuchenden im wahrsten Sinne des Wortes b i l l i g sein...

05.03.2013
17:40
Sofern es Andere betrifft...
von AndreasHoffner | #5

...sind viele mit einem schnelle "ist doch egal" bei der Hand. Ein Denken darüber hinaus ist vielen doch zu mühselig. Ich finde es nicht nur moralisch verwerflich, dass es anscheinend Menschen gibt, die Andere zu Allem nötigen wollen, Hauptsache man liegt der Allgemeinheit nicht auf der Tasche. In einer arroganten Weise werden dann Sichtweisen vertreten, als man man selbst die Last eines Hartz-IV Beziehers allein zu stemmen hat. Schaut man sich dann das Einkommen jener an, die schnell mit Vorurteilen und Drangsalierungen zur Hand, tragen sie nur einen atomaren Teil ihres Einkommens bei. Aber sich aufregen, als würden sie für die Masse aller sprechen wollen. Naja, dass sind dann auch meisten Menschen, die anderes keine Geltung erhalten. Armes Deutschland, dass die Zahl derer immer mehr werden.

05.03.2013
17:27
Düsseldorfer Escort-Service sucht Prostituierte über Arbeitsagentur
von Flachzangen | #4

Und selbst wenn? Ja und?

2 Antworten
Beste Wünsche an Sie...
von AndreasHoffner | #4-1

...das weder Ihre Frau / Lebensgefährtin, Schwester oder noch Ihre Mutter jemals in Hartz IV landen, um dann mit einem solchen "Stellenangebot" konfrontiert zu werden. Vielleicht sogar genötigt es anzunehmen? Aber selbst wenn. Na und?

Düsseldorfer Escort-Service sucht Prostituierte über Arbeitsagentur
von tierfreund61 | #4-2

AndreasHoffner
Das sehe ich genauso:)

05.03.2013
17:15
Düsseldorfer Escort-Service sucht Prostituierte über Arbeitsagentur
von Boisfeuras | #3

Da seit dem unter Rot-Grün verabschiedeten Prostituionsgesetz Prostitution ein normaler Beruf wie jeder andere ist, wo ist das Problem, wenn die Arbeitsagentur solche Jobs vermittelt?

Aus dem Ressort
Couture auf Sterne-Niveau in Düsseldorf
Mode
Es geht wieder was. Stehende Ovationen bei den Modenschauen im Bilker Industrie-Ambiente der ehemaligen Schraubenfabrik Max Mothes. Im Fashion House eine Leistungsschau der Hutmacher. Neu ausgelobte Preise für den Designer Nachwuchs.
Fortuna Düsseldorf – Fans und Profis feiern den Auftakt
Fortuna Düsseldorf
Nach gelungener Generalprobe gegen Wigan Athletic (4:1) am Samstagabend feierten die Profis von Fortuna Düsseldorf mit mehr als 10 000 Fans die Saisoneröffnung am Sonntag. Showtraining, Autogrammstunde und ein buntes Programm lockten die Anhänger an – inklusive Mannschaftsbus-Besichtigung.
85-Jähriger auf offener Straße beraubt
Kriminalität
Der 85-Jährige war gegen 17.50 Uhr auf der Irmgardstraße unterwegs, als er von einem Unbekannten auf dem Gehweg angesprochen wurde. Der Fremde hatte mehrere Münzen in der Hand und bat um Wechselgeld für die Parkuhr. Plötzlich ließ der Mann die Münzen auf den Boden fallen, löste dann in...
Ein „Mini-Trostpflaster“
Soziales
„Mini-Trostpflaster“ für alle, die jetzt früher in Rente gehen müssen: Wer gesundheitlich nicht mehr kann und ab diesem Monat aus dem Job ausscheidet, der bekommt eine höhere Erwerbsminderungsrente. Im Schnitt sind dies 40 Euro mehr pro Monat, teilt die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) mit.
Brutaler Ladendieb gefasst
Kriminalität
Nicht weit kam am Freitagabend ein 39-Jähriger, nachdem er zunächst mehrere Drogerieartikel aus einem Geschäft gestohlen und in der Folge den Ladendetektiv geschlagen hatte. Er wurde durch die alarmierten Polizeibeamten festgenommen und sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft.
Fotos und Videos
NRZ Leser auf der Kirmes
Bildgalerie
Hinter den Kulissen
St. Sebastianus feiert
Bildgalerie
Schützen
Open Source Festival
Bildgalerie
Rennbahn