Das aktuelle Wetter Düsseldorf 21°C
Prozess

Düsseldorfer Design-Hotel zahlt Joggerin 1250 Euro für gebrochene Nase

15.01.2013 | 13:11 Uhr
Düsseldorfer Design-Hotel zahlt Joggerin 1250 Euro für gebrochene Nase
Das Düsseldorfer Amtsgericht am Oberbilker Markt.Foto: Philipp Wahl/WNM

Düsseldorf.  Weil sie beim Joggen vor eine nicht gekennzeichnete Glaswand gelaufen ist, hat eine Hotelbewohnerin ein Düsseldorfer Design-Hotel auf Schmerzensgeld verklagt. Das Verfahren am Amtsgericht endete in einem Vergleich, das Hotel zahlt der Frau 1250 Euro.

Ein Düsseldorfer Design-Hotel zahlt einem Gast 1250 Euro, der gegen eine bodentiefe Glasscheibe gerannt war und sich die Nase gebrochen hatte. Die Frau hatte joggen wollen und die nicht markierte Glaswand für einen Nebenausgang gehalten . Ein Schmerzensgeld hatte der Hotelbetreiber zunächst verweigert. Es bestehe keine Pflicht, die Scheibe zu kennzeichnen.

„Falsch“, sagte Amtsgerichtssprecher Mihael Pohar und verwies auf die Landesbauordnung NRW. Darin heißt es für solche Gebäude: „Glastüren und andere Glasflächen, die bis zum Fußboden (...) herabreichen, sind so zu kennzeichnen, dass sie leicht erkannt werden können.“ Beide Parteien einigten sich auf 1250 Euro Schmerzensgeld. Die für diesen Dienstag vorgesehene Verhandlung wurde abgesagt (Az.: 230 C 7889/12).

Geschäftsinhaber muss nicht vor allen erdenklichen Gefahren warnen

In einem ähnlichen Fall hatte ein Düsseldorfer Amtsrichter im vergangenen August die Klage einer Schuhkäuferin abgewiesen. Die Kundin hatte in einem Düsseldorfer Schuhgeschäft das Schaufenster mit dem Ausgang verwechselt und sich beim Aufprall ebenfalls die Nase gebrochen.

Die Frau sei selbst schuld, so der Richter damals. Wer zwar den Eingang, dann aber den deutlich gekennzeichneten Ausgang nicht finde, könne den Geschäftsinhaber nicht haftbar machen. Der müsse zwar seine Kunden schützen. Aber nur „vor naheliegenden, nicht vor allen erdenklichen Gefahren“. (dpa)


Kommentare
17.01.2013
16:26
Düsseldorfer Design-Hotel zahlt Joggerin 1250 Euro für gebrochene Nase
von RiddlerGE | #12

Was für kluge Leute doch hier schreiben. Selbst sind sie nur nicht vor eine Scheibe gelaufen, weil alle gekennzeichnet waren. Glas hat nun mal die Eigenschaft durchsichtig zu sein. Daher gibt es ja auch die Sicherheitsvorschriften ...
Ich denke, dass diejenigen die sich hier über die Frau auslassen wohl schon einmal stärker vor eine unsichtbare Wand gelaufen sind :)

16.01.2013
13:23
Düsseldorfer Design-Hotel zahlt Joggerin 1250 Euro für gebrochene Nase
von boehmann | #11

Aus welchem Land kommt die Joggerin, ich nehme an aus Joggien. Nur kann ich das auf keiner Landkarte finden. Anscheinend ein Entwickelungsland, wo Glas ein Fremdwort ist.

16.01.2013
00:45
Düsseldorfer Design-Hotel zahlt Joggerin 1250 Euro für gebrochene Nase
von buerger99 | #10

Verklagt sie jetzt auch einen Autohersteller wenns beim Schalten ruckelt und ihr der Lippenstift abrutscht ?

1 Antwort
@buerger99
von mellow | #10-1

Stammt Ihr Argument aus der Mottenkiste postpubertärer Herrenfantasie?

15.01.2013
22:29
Düsseldorfer Design-Hotel zahlt Joggerin 1250 Euro für gebrochene Nase
von parkstadion | #9

Gute Idee,brauche auch frisches Geld,dafür nehme ich auch etwas Schmerzen in Kauf.

15.01.2013
16:06
Düsseldorfer Design-Hotel zahlt Joggerin 1250 Euro für gebrochene Nase
von PeterMeier1963er | #8

Und es hat Bums gemacht......

Peinlich fr die Frau. Sie hätte besser Ihre Brille aufgesetzt.

1 Antwort
Düsseldorfer Design-Hotel zahlt Joggerin 1250 Euro für gebrochene Nase
von schnurri23 | #8-1

Für 1250.- € kann Sie sich jetzt eine kaufen.

15.01.2013
15:53
Düsseldorfer Design-Hotel zahlt Joggerin 1250 Euro für gebrochene Nase
von Xavinia | #7

Besser ein Vergleich als eine Verurteilung. Dass das Hotel eine Mitschuld bei sich selbst sah, kann man schon daran erkennen, dass es nach dem Vorfall das bodenlange Fenster mit einem Schriftzug kenntlich gemacht hat.
Das Schmerzensgeld ist rechtens.

15.01.2013
15:49
Düsseldorfer Design-Hotel zahlt Joggerin 1250 Euro für gebrochene Nase
von Optio | #6

Vögel, die nicht denken können fliegen auch gegen Scheiben die nicht als solche gekennzeichnet sind.

15.01.2013
15:28
Düsseldorfer Design-Hotel zahlt Joggerin 1250 Euro für gebrochene Nase
von sag_die_Wahrheit | #5

Hoffentlich hat die Dame keinen Führerschein und fährt demnächst einen Fußgänger um, nur weil dieser nicht als solcher gekennzeichnet ist

2 Antworten
Düsseldorfer Design-Hotel zahlt Joggerin 1250 Euro für gebrochene Nase
von Nachtdenkenhilft | #5-1

:)

Düsseldorfer Design-Hotel zahlt Joggerin 1250 Euro für gebrochene Nase
von mellow | #5-2

Es gibt nicht ganz so viele durchsichtige Fußgänger. Sie könnten allerdings einer sein.

15.01.2013
14:47
Düsseldorfer Design-Hotel zahlt Joggerin 1250 Euro für gebrochene Nase
von Spatenklopper | #4

Im anderen Bericht steht noch schön beschrieben, wie die Dame aus VOLLEM Lauf gegen die Scheibe rannte.

Also ich würde der Dame eine erhebliche Mitschuld zugestehen, denn ein Hotel ist keine Sportarena und der Lauf sollte erst HINTER der Tür beginnen.
Wäre auf den Bericht gespannt gewesen, wenn die Dame beim rausrennen eine ältere Dame mit Rollator über den Haufen gerannt hätte.......

15.01.2013
14:37
Düsseldorfer Design-Hotel zahlt Joggerin 1250 Euro für gebrochene Nase
von Visionaer | #3


Hmmm,

Sich die Nase an Fensterscheiben brechen, auf der Autobahn wenden, blind dem Navigations-Gerät nachfahren, den PC unterm Tisch für einen Heizkörper halten ... passiert signifikant oft denen ohne Y-Chromosom.
Wollte ich nur mal einwerfen :-)

1 Antwort
Düsseldorfer Design-Hotel zahlt Joggerin 1250 Euro für gebrochene Nase
von mellow | #3-1

Schenkelklopfende Kommentare entstehen allerdings oft beim Fehlen jeglicher Chromosomen - nicht X, nicht Y.

Aus dem Ressort
Helge Achenbach bleibt hinter Gittern
Kriminalität
Dem 62-jährigen Helge Achenbach wird vorgeworfen, Kunstgegenstände und Oldtimer mit verdeckten Preisaufschlägen an die Aldi-Familie verkauft zu haben. Babette Albrecht, Witwe des 2012 verstorbenen Berthold Albrecht, hat deshalb vor rund drei Monaten Strafanzeige gestellt. Die Richter haben nun das...
Der „Berliner Bär“ in Düsseldorf steht wieder
Berliner Bär
Der bei einem Rangiermanöver eines Lkw umgestürzte Berliner Bär an der Berliner Allee ist wieder aufgestellt. Damit haben Düsseldorfer ihr kleines Denkmal wieder, dass sie alle so lieben.
Achenbach bleibt in U-Haft - Gericht weist Beschwerde zurück
Gericht
Der Düsseldorfer Kunstberater Helge Achenbach bleibt weiter in Untersuchungshaft. Das Landgericht Essen wies seine Haftbeschwerde als unbegründet zurück. Achenbach sitzt seit Mitte Juni in U-Haft. Unter anderem soll er den Aldi-Erben Berthold Albrecht beim Kauf von Kunstwerken betrogen haben.
Warum Jan Delay nicht über Lampedusa singt
Musik
Im September geht Jan Delay auf große Deutschland-Tournee und kommt auch in den Westen: nach Dortmund und Düsseldorf. Wir sprachen mit dem Hamburger über die verschiedenen Mentalitäten deutscher Konzertbesucher, über Lokalpatriotismus und warum er keinen Song über Lampedusa-Flüchtlinge macht.
Gepäckdieb am Flughafen Düsseldorf auf frischer Tat ertappt
Kriminalität
57-jähriger Mann festgenommen, nachdem er einen Touristen aus Hong Kong am Düsseldorfer Flughafen bestohlen hatte. Der Mann ist kein Unbekannter: Mehrfach war er in den vergangenen Monaten aufgefallen. Nach einer Verhaftung im April musste er mangels Tatverdacht zunächst wieder entlassen werden.
Fotos und Videos
NRZ Leser auf der Kirmes
Bildgalerie
Hinter den Kulissen
St. Sebastianus feiert
Bildgalerie
Schützen
Open Source Festival
Bildgalerie
Rennbahn