Düsseldorfer City steht vor einem Mega-Samstag

Heute hofft der Handel auf einen weiteren kaufkräftigen Tag.
Heute hofft der Handel auf einen weiteren kaufkräftigen Tag.
Foto: WAZ FotoPool
Nach den Feiertagen nimmt das Weihnachtsgeschäft in Düsseldorf noch einmal Fahrt auf. Der Handel hofft auf einen weiteren kaufkräftigen Tag.

Düsseldorf.. Nach den vier starken Adventssamstagen und dem verkaufsoffenen Sonntag hofft der Handel auf einen weiteren kaufkräftigen Tag: Der erste Tag nach Weihnachten ist ein Samstag, viele haben über dieses lange Wochenende frei und werden – so ist es die Hoffnung der Händler – zu Tausenden in die Stadt strömen und Geld ausgeben.

„Das Weihnachtsgeschäft hört nach den Feiertagen keineswegs auf, sondern umfasst den gesamten Dezember. Und an einem Samstag kommen erfahrungsgemäß besonders viele Kunden“, sagt Miriam Drescher vom Handelsverband NRW. Meist würden in den Tagen nach Weihnachten Geschenke umgetauscht und Gutscheine eingelöst. Das kann Konstanze Hüls, Filialleiterin der Buchhandlung Mayersche Droste an der Kö, bestätigen: „Der Samstag nach Weihnachten ist ein ganz wichtiger Tag für uns, wir freuen uns richtig darauf. Und tatsächlich kommt ein Großteil der Kunden mit Gutscheinen vorbei.“ Aber auch Lebensmittel werden zuhauf eingekauft, sagt Miriam Drescher. „Viele decken sich dann auch schon für Silvester mit Lebensmitteln ein“, sagt sie. Verkaufsoffener Samstag

Keine Umtauschpflicht

Irina Zanders von der Parfümerie Pieper an der Kö blickt dem heutigen Tag ebenfalls zuversichtlich entgegen. Sie hat ihre gesamte Belegschaft zur Arbeit bestellt, darunter auch Verkäuferin Maria-Melanie Schubert. Schon oft hat sie auch direkt nach den Festtagen gearbeitet und weiß, wie man den Tag ohne Nervenzusammenbruch übersteht: „Natürlich ist es stressig, aber mein Job macht mir Spaß und deshalb ist es meist nur halb so schlimm, an so einem Tag zu arbeiten“, sagt sie. Vor allem, da das Beraten von Kunden, Kosmetik- und Schmink-Service für sie Routine seien. „Ich mache das jeden Tag und bin auch den Stress aus dem Advent gewöhnt. Da bringt mich nichts so schnell aus der Ruhe.“

Wer dann doch statt eines Gutscheins ein Geschenk bekommen hat, das ihm nicht gefällt, muss beim Umtausch einige Regeln beachten: „Händler sind nicht verpflichtet, Ware wieder zurückzunehmen – außer natürlich, sie funktioniert nicht. Die Kulanz ist jedoch groß, in der Regel kann fast alles innerhalb von 14 Tagen umgetauscht werden“, sagt Miriam Drescher. Alternativ können Geschenke aber auch auf dem Flohmarkt am Aachener Platz umgetauscht werden: Dort findet heute von 12 bis 14 Uhr wieder eine Tauschbörse ungeliebter Geschenke statt.

Autofahrer müssen heute in der Innenstadt Geduld mitbringen, denn vermutlich wird es voll werden. Sämtliche Innenstadtparkhäuser, darunter das der Schadow Arkaden, die Kaufhof-Parkhäuser an Kö und Wehrhahn sowie die von Karstadt, Carschhaus und Schauspielhaus sind den ganzen Tag über geöffnet. Neue Baustellen gibt es keine, der Linksabbieger vom Wehrhahn auf die Oststraße bleibt allerdings weiter gesperrt. Wenn es zu voll in der City wird und sich die Autos ab der Kö bis zur Heinrich-Heine-Allee stauen, könnte außerdem wieder, wie an den vergangenen Einkaufssamstagen, der Linksabbieger vom Kö-Bogen-Tunnel auf die Heine-Allee gesperrt werden.

Stressfreier und im Zweifel auch schneller ist man deshalb mit Bus und Bahn in der Stadt. Für heute gilt dabei noch einmal der Advents-Sonderfahrplan der Rheinbahn. „Das bedeutet, auf wichtigen Linien wie der U78 wird der Takt der Bahnen verdichtet“, sagt Unternehmenssprecherin Heike Schuster. Das gilt für die Linien U74, U78, 701, 703, 706, 707, 712, 715, 737, 778 und 779.

Auch bei Ikea in Reisholz werden heute viele Besucher im Markt und dem angeschlossenen Restaurant erwartet. Geöffnet ist von 10 bis 20 Uhr, das Restaurant öffnet und schließt jeweils eine halbe Stunde früher.