Düsseldorf entdecken

Mit mehreren neuen Maßnahmen und vollem Wind in den Segeln startet die Düsseldorf Marketing Tourismus GmbH (DMT) in die Stadtführungssaison 2015. Neu entwickelte Gruppenführungen, eine neue Anzeigenserie für das Führungsangebot der DMT sowie eine Erhöhung der Frequenzen bei der HopOn HopOff-City Tour sind eine Reaktion auf das in den vergangenen Jahren stetig gestiegene Interesse der Städtetouristen an Düsseldorf und den Angeboten der DMT. In diesem Jahr wurden zudem neun neue Gästeführer ausgebildet, die unter anderem als arabische, italienische und niederländische Muttersprachler die Rheinmetropole internationalen Gästen vorstellen werden.

„Das Jahr 2014 war nicht nur bei den Gästeübernachtungen mit 4,5 Millionen Übernachtungen, sondern auch bezüglich des Erfolges unserer touristischen Stadtrundfahrt- und Gruppenführungsangebote beispiellos erfolgreich“, so DMT-Geschäftsführerin Eva-Maria Illigen-Günther. „Allein der Umsatz der HopOn HopOff-Doppeldeckerbusse konnte um 12,5 Prozent gesteigert werden, so dass allein dieses attraktive Angebot mehr als 40 000 Menschen genutzt haben.“ Der neue Rekordwert konnte trotz der achtwöchigen Einschränkungen zur Hauptsaison erreicht werden, als nach dem Sturmtief „Ela“ nur kleinere einstöckige Fahrzeuge eingesetzt werden konnten.

Aufgrund des großen Interesses der Gäste am HopOn HopOff-Bus hat die DMT im Zeitraum von April bis Ende Oktober die Frequenz am Freitag, Samstag und Sonntag nochmals erhöht. „Zwischen 10 und 17 Uhr fahren die Busse dann im halbstündigen Takt vom Startpunkt an der Tourist-Information am Hauptbahnhof los und ermöglichen so noch mehr Gästen, die Stadt bequem und kompetent begleitet zu erleben. Ein wenig kann sich die DMT daher an den Wochenenden als kleine Touristik-Schwester der Rheinbahn fühlen mit dieser Sightseeing-‚Buslinie‘“, so Illigen-Günther.

In die neue Saison startet die DMT zudem mit zwei neuen Angeboten für individuell buchbare Gruppenführungen. Dabei handelt es sich um Führungen, die nicht zu festen Zeiten stattfinden, sondern nach den Wünschen der Kunden terminiert werden.

Kunst auf Litfaßsäulen

Die Führung „Auf den Spuren der Säulenheiligen“ folgt etwa den lebensgroßen Figuren, die auf zahlreichen Litfaßsäulen in der Stadt platziert sind. Seit dem Jahr 2001 stehen diese Skulpturen des in Düsseldorf lebenden und arbeitenden Künstlers Christoph Pöggeler als Kunst im öffentlichen Raum. Der Spaziergang durch Düsseldorf folgt sechs der neun Düsseldorfer „Säulenheiligen“. Informationen zu Leben und Werk Pöggelers sowie touristische Aspekte im Umfeld der Standorte bilden den roten Faden. Die Tour startet mit „Marlies“ am Rheinturm, führt in die Carlstadt, und endet nach dem Weg durch die Altstadt und entlang der Rheinuferpromenade schließlich am Ehrenhof.

Eine reizvolle Tour für Radfahrer und Radtouristen wurde in Kooperation mit der Biologischen Station Haus Bürgel entwickelt. Drei Stunden dauert die Führung auf dem Fahrradsattel. Vom Startpunkt am Benrather S-Bahnhof ausgehend erfahren die radelnden Gäste an acht markanten Haltepunkten Wissenswertes über das ausgedehnte Naturschutzgebiet der Urdenbacher Kämpe am Rhein, den Stadtteil Urdenbach mit seinen idyllischen Gassen und Fachwerkhäusern sowie über Schloss und Park Benrath, das bei einer Tour im Süden als Höhepunkt nicht fehlen darf. Insgesamt 19 Kilometer lang ist die Route.